Meldungsübersicht
Lässig in leichtem Gelände unterwegs: das neue C-Klasse T-Modell als All-Terrain
Mit erhöhter Bodenfreiheit und serienmäßigem Allradantrieb 4MATIC
Wem ein konventioneller Kombi zu wenig geländegängig, ein SUV aber zu hochbeinig ist, dem bietet Mercedes-Benz nun auch im C-Klasse Segment einen Allrounder als Alternative: die C-Klasse All-Terrain. Nach Einführung des Erfolgskonzepts All-Terrain mit der E-Klasse im Frühjahr 2017 startet jetzt auch die C-Klasse als zweites Multitalent mit markantem Look und vielseitigen Fähigkeiten
Die neue Mercedes-Benz C Klasse
So inspirierend kann die Komfortzone sein

Aufbruch in eine neue, noch digitalere und effizientere Welt und willkommen zuhause: Die neue C-Klasse steht für beides und schafft so in Zeiten des weltweiten Umbruchs eine zukunftssichere Komfortzone in allen Dimensionen. Als erste klassische Baureihe von Mercedes-Benz ist die neue C-Klasse dank Mildhybriden mit 48-Volt-Technik und integriertem Starter-Generator sowie Plug-in-Hybriden durchgängig elektrifiziert. Dank hocheffizientem Batteriesystem schafft sie als Plug-in-Hybrid rund 100 Kilometer elektrische Reichweite (WLTP1). Das ist in dieser Klasse bislang unerreicht. Zugleich setzt sie Maßstäbe bei der Nachhaltigkeit. Und weil die C-Klasse eine der volumenstärksten Baureihen des Unternehmens ist, hat diese konsequente Elektrifizierung entsprechend große Auswirkungen auf den CO2-Fußabdruck. Zu den technischen Finessen zählen darüber hinaus Sonderausstattungen wie DIGITAL LIGHT und Hinterachslenkung. Limousine und T-Modell feiern gemeinsam Premiere, können ab 30. März in Österreich bestellt werden und kommen im Sommer 2021 zu den österreichischen Vertriebspartnern.

 

 Mercedes-Benz Kompaktklasse Limousinen der Baureihe W 201 (Produktionszeitraum 1982 bis 1993). Fahraufnahme. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 82F203)
Die Tradition der Mercedes-Benz C-Klasse

Die Premiere der Mercedes-Benz Kompaktklasse im Jahr 1982 stellt die Weichen für eine doppelt erfolgreiche Zukunft: Damit beginnt die direkte Traditionslinie der C-Klasse. Außerdem ist es das Signal zum allgemeinen Aufbruch der Marke in ihre Modelloffensive. Diese Strategie macht den traditionellen Oberklassehersteller Mercedes-Benz zur modernen und breit aufgestellten Luxusmarke. Die Vorgeschichte dieser Entwicklung beginnt bereits in der Frühzeit des Automobils.

Mercedes-Benz A 250 4MATIC; mountaingrau metallic, Leder macciatobeigeschwarz
Sterne im Schnee

Stuttgart/Hochgurgl. Wer oft mit schwierigen Fahrbahnbedingungen konfrontiert wird, und womöglich auch noch im Bergland, der weiß Allradantrieb zu schätzen. Bei Mercedes-Benz gibt es quer durch die ganze Palette eine Vielzahl von maßgeschneiderten Lösungen für Fahrer, die hohe Traktionsreserven und ausgezeichnete Agilität bei bester Fahrsicherheit schätzen und deshalb zum 4x4-Antrieb greifen. Allradantriebe stehen von der Kompaktklasse über den CLS und die Geländewagen bis zu leichten Nutzfahrzeugen sowie dem Unimog in Verbindung mit unterschiedlichen Motorisierungen und Karosserieformen zur Verfügung. Auf Energieeffizienz müssen sie dank der beständigen Weiterentwicklung des Allradantriebs von Mercedes-Benz nicht verzichten.

Die neue Mercedes-Benz C-Klasse
Der Bestseller, neu aufgelegt

Umfangreich modifiziert, startet die C-Klasse, die erfolgreichste Baureihe von Mercedes-Benz, in ihr fünftes Produktionsjahr. Optisch lagen die Schwerpunkte der Überarbeitung auf der Fahrzeugfront sowie dem Design der Scheinwerfer und Rückleuchten. Ganz neu ist die elektronische Architektur. Der Kunde erlebt dies bei der User Experience mit einem auf Wunsch volldigitalen Instrumenten-Display und Multimediasystemen mit maßgeschneiderten Anzeige- und Informationsmöglichkeiten. Die Assistenzsysteme sind nun auf dem Stand der S-Klasse. Hinzu kommen neue Benzin- und Dieselmotoren.

Das neue C-Klasse Cabriolet
Die Zweitürer der C-Klasse sind jetzt noch sportlicher

Nur wenige Wochen nach der Weltpremiere von Limousine und T-Modell präsentieren sich mit Coupé und Cabriolet auch die Zweitürer der C-Klasse in neuer Bestform. Mit geschärftem Design, digitalem Cockpit und DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk wurden Sportlichkeit und Fahrspaß gesteigert. Neue, zum Teil mit 48-Volt-Technik (EQ Boost) ausgerüstete Vierzylindermotoren sowie der Mercedes-AMG C 43 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,8-9,2 l/100 km; CO2 -Emissionen kombiniert: 223-212 g/km) [i] mit nun 287 kW (390 PS) unterstreichen die dynamische Natur dieser besonders emotionalen C-Klasse Vertreter. Auf der New York International Auto Show feiern Coupé und Cabriolet ihre Weltpremiere. Zu den Vertriebspartnern kommen die Zweitürer ab Juli.



[i] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2 -Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte
wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

Weitere Meldungen laden