Meldungsübersicht
Der neue EQB
Vollelektrisches Kompakt-SUV mit bis zu sieben Sitzplätzen feiert Premiere in China

Ob große Kleinfamilie oder kleine Großfamilie: Als Siebensitzer bietet der neue EQB Platz für viele Familienkonstellationen und unterschiedlichste Transportbedürfnisse. Damit hat er eine Ausnahmestellung nicht nur im Kompaktsegment, sondern ganz besonders unter den Elektroautos. Die beiden Sitzplätze in Reihe drei können von Personen bis 1,65 Metern Körpergröße genutzt werden, auch die Montage von Kindersitzen ist dort möglich. Der neue EQB feiert auf der Auto Shanghai 2021 (21. bis 28. April 2021) seine Premiere. Nach dem EQA 250 (Stromverbrauch kombiniert: 17,9 kWh/100 km; CO-Emissionen kombiniert: 0 g/km)ist er bereits der zweite vollelektrische Kompakte von Mercedes-EQ. Mit dem EQA verbinden ihn unter anderem der leistungsstarke und effiziente Elektroantrieb, die clevere Rekuperation und die vorausschauende Navigation mit Electric Intelligence. Die Markteinführung in China ist noch in diesem Jahr geplant. Nach Österreich kommt die internationale, im ungarischen Kecskemét produzierte Version des EQB Ende des Jahres.

Der EQS: das erste Elektrofahrzeug in der Luxusklasse
Der EQS ist die erste vollelektrische Luxuslimousine von Mercedes-EQ. Mit ihm definiert Mercedes-EQ dieses Fahrzeugsegment neu. Als erstes Modell steht der EQS zudem auf der modularen Architektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse. Durch die Verschmelzung von Technologie, Design, Funktionalität und Konnektivität begeistert der EQS Fahrer und Passagiere. Als erste Modelle kommen der EQS 450+ mit 245 kW sowie der EQS 580 4MATIC mit 385 kW auf den Markt. Die Verbrauchswerte nach WLTP: EQS 450+ Stromverbrauch kombiniert 20,4-15,7 kWh/100 km, CO2-Emissionen 0 g/km; EQS 580 4MATIC Stromverbrauch kombiniert 21,8-17,4 kWh/100 km, CO2-Emissionen 0 g/km.
Verkaufsstart für C-Klasse Limousine und T-Modell
Die ersten zehn Modellvarianten sind ab sofort bestellbar

Als erste klassische Baureihe von Mercedes-Benz ist die neue C-Klasse dank Mildhybriden mit 48-Volt-Technik und integriertem Starter-Generator sowie Plug-in-Hybriden durchgängig elektrifiziert. Zu den technischen Finessen zählen darüber hinaus Sonderausstattungen wie DIGITAL LIGHT und Hinterachslenkung. Limousine und T-Modell können zu Preisen ab 48.410 bzw. 64.600 Euro[1] ab sofort bestellt werden und kommen im Sommer 2021 zu den Vertriebspartnern. Bald nach dem Start folgen Plug-in-Hybride der vierten Generation. 

Der EQS: Design für alle Sinne

Der EQS ist die vollelektrische Luxuslimousine von Mercedes. Mit ihm definiert Mercedes-EQ dieses Fahrzeugsegment neu. Als erstes Modell steht der EQS zudem auf der modularen Architektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse. Durch die Verschmelzung von Technologie, Design, Funktionalität und Konnektivität begeistert der EQS Fahrer und Passagiere. Mit einem cw-Wert ab 0,20[1] setzt er eine neue aerodynamische Bestmarke für Serienfahrzeuge. Unterstützt von Künstlicher Intelligenz (KI) erleichtert er ihnen in vielen Bereichen den Alltag. Produziert wird der EQS gemeinsam mit der S-Klasse und der Mercedes-Maybach S-Klasse vollständig CO2-neutral in der Factory 56 im Werk Sindelfingen, der modernsten Automobilproduktion von Mercedes-Benz. Die Batteriesysteme werden am nahegelegenen Mercedes-Benz Standort Untertürkheim im Werksteil Hedelfingen gefertigt. Der EQS kommt in Europa in diesem August auf den Markt.

 

21C0168_002_lr

Mit dem neuen elektrischen Luxusmodell EQS gehen in Kombination mit Mercedes me Charge wichtige Neuerungen und Services beim Lademanagement einher:

  • Unkomplizierter Ladevorgang mit Plug & Charge: Keine Authentifizierung nötig, die Bezahlung erfolgt automatisch durch Mercedes me Charge
  • Green Charging: Damit ist beim öffentlichen Laden die nachträgliche Verwendung von Energie aus erneuerbaren Ressourcen sichergestellt
  • Mehr Ladepunkte: Im Netzwerk von Mercedes me Charge stehen weltweit über 500.000 Ladepunkte zur Verfügung, davon über 200.000 in Europa
  • Bidirektionales Laden in Japan: Mit dem EQS kann durch das bidirektionale Laden Strom vom Fahrzeug bei Bedarf ins Netz zurückgespeist werden
Die neue Mercedes-Benz C Klasse
So inspirierend kann die Komfortzone sein

Aufbruch in eine neue, noch digitalere und effizientere Welt und willkommen zuhause: Die neue C-Klasse steht für beides und schafft so in Zeiten des weltweiten Umbruchs eine zukunftssichere Komfortzone in allen Dimensionen. Als erste klassische Baureihe von Mercedes-Benz ist die neue C-Klasse dank Mildhybriden mit 48-Volt-Technik und integriertem Starter-Generator sowie Plug-in-Hybriden durchgängig elektrifiziert. Dank hocheffizientem Batteriesystem schafft sie als Plug-in-Hybrid rund 100 Kilometer elektrische Reichweite (WLTP1). Das ist in dieser Klasse bislang unerreicht. Zugleich setzt sie Maßstäbe bei der Nachhaltigkeit. Und weil die C-Klasse eine der volumenstärksten Baureihen des Unternehmens ist, hat diese konsequente Elektrifizierung entsprechend große Auswirkungen auf den CO2-Fußabdruck. Zu den technischen Finessen zählen darüber hinaus Sonderausstattungen wie DIGITAL LIGHT und Hinterachslenkung. Limousine und T-Modell feiern gemeinsam Premiere, können ab 30. März in Österreich bestellt werden und kommen im Sommer 2021 zu den österreichischen Vertriebspartnern.

 

Weitere Meldungen laden