Meldungsübersicht
Der neue EQB: Elektromobilität in der Familienpackung
Der EQB: vollelektrisches Kompakt-SUV mit bis zu sieben Sitzplätzen

Stuttgart. Ob große Kleinfamilie oder kleine Großfamilie: Als Siebensitzer bietet der neue EQB Platz für viele Familienkonstellationen und unterschiedlichste Transportbedürfnisse. Damit hat er eine Ausnahmestellung unter den kompakten Elektroautos. Die beiden Sitzplätze in Reihe drei können von Personen bis 1,65 Metern Körpergröße genutzt werden, auch die Montage von Kindersitzen ist dort möglich. Der neue EQB startet in Europa und China Ende des Jahres, die Markteinführung in den USA folgt 2022. Nach dem EQA ist er bereits der zweite vollelektrische Kompakte von Mercedes-EQ. Mit dem EQA verbinden ihn unter anderem der leistungsstarke und effiziente Elektroantrieb, die clevere Rekuperation und die vorausschauende Navigation mit Electric Intelligence.

Mercedes-Benz VISION AVTR: Mit der Kraft der Gedanken das User Interface bedienen
Neue Dimension der zukünftigen Mensch-Fahrzeug-Interaktion: Mercedes-Benz gibt auf der IAA MOBILITY einen Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten der Brain-Computer-Interface-Technologie im Auto

Stuttgart/München. Per Gedankensteuerung das Navigationsziel auswählen, das Ambiente-Licht im Innenraum ändern oder den Radiosender wechseln: Brain-Computer-Interfaces (BCI) ermöglichen diese neuartige Form der Maschinensteuerung. Sie werden nicht schon morgen im Alltag verfügbar sein. Science‑Fiction sind sie aber längst auch nicht mehr. In der Medizinforschung, zum Beispiel, gelten BCI‑Anwendungen als zukunftsfähige Option, um Menschen mit körperlichen Handicaps zu mehr Unabhängigkeit zu verhelfen. Mercedes-Benz integriert jetzt erste BCI-Ansätze in sein wegweisendes Konzeptfahrzeug VISION AVTR. Auf der IAA MOBILITY vom 7. bis 12. September 2021 in München stellt die Marke mit dem Stern die Funktionsweise der BCI-Technologie vor und gibt erstmals einen Ausblick auf die Gedankensteuerung als neue Dimension der menschlichen Interaktion mit dem Fahrzeug. Ein am Kopf des Nutzers befestigtes BCI-Gerät analysiert nach kurzer Kalibrierung die gemessenen Hirnströme und löst eine definierte Funktion aus. Auf dem Münchner Messestand in Halle B3 können Besucher erleben, das User Interface im Fahrzeug mit den eigenen Gedanken zu kontrollieren und damit in Echtzeit zu interagieren.

Premiere des Concept Mercedes-Maybach EQS – Ausblick auf das erste vollelektrische Maybach Serienmodell
Mercedes-Maybach erweitert sein Produktportfolio um ein luxuriöses vollelektrisches SUV auf Basis der modularen Architektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse

Stuttgart/München. Mit dem Concept EQS gibt Mercedes-Maybach einen konkreten Ausblick auf das erste vollelektrische Serienmodell der traditionsreichen Luxus-Marke. Das SUV-Konzeptfahrzeug basiert auf der modularen Architektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse von Mercedes-Benz und führt die Exklusivität von Maybach in eine lokal emissionsfreie Zukunft. Das seriennahe Unikat zeigt Maybach-typische Erkennungsmerkmale wie die aufwendige Zweifarbenlackierung, geht aber mit der innovativen Antriebstechnologie auch einen Schritt in eine deutlich progressivere Markenpräsentation. Im Interieur wird der Fond-Bereich dank Executive Sitzen und dem Chauffeur-Paket zum komfortablen Arbeits- oder Ruheplatz. Hinzu kommen exklusive Details wie die neuen Türtafeln, deren Armauflagen wie hochwertige Sideboards gestaltet sind. Oder Zierteile in weißem Pianolack und Materialien in Tiefseeblau, welche die Wohlfühl-Atmosphäre an Bord wie bei einer edlen Yacht schaffen.

Mercedes-AMG-EQS-53
100 Prozent Emotionen, null Prozent Emissionen
Affalterbach. Mit dem neuen EQS 53 4MATIC+ (Stromverbrauch kombiniert WLTP: 23,9-21,5 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert WLTP: 0 g/km)1 startet Mercedes-AMG in die vollelektrische Zukunft der Driving Performance. Das erste batterie-elektrisch angetriebene AMG Serienmodell basiert auf der Mercedes-EQ Architektur für Fahrzeuge der Luxus- und Oberklasse. Damit fügt es sich nahtlos in die konzernweite Elektrostrategie ein. Die bis zu 560 kW starke Luxuslimousine wurde in Affalterbach in allen performance-relevanten Bereichen neu- oder weiterentwickelt. Sie überzeugt mit markenspezifischen Features überall dort, wo der Kunde es unmittelbar erleben kann: von der Technologie über das Exterieur- und Interieurdesign bis hin zum emotionalen Fahrzeugsound.
Der neue EQE
Mit den guten Genen des EQS

Nur wenige Monate nach dem Start des EQS stellt Mercedes-EQ mit dem neuen EQE bereits das nächste Modell auf der eigens für Elektrofahrzeuge entwickelten Elektroarchitektur vor. Die sportliche Business-Limousine bietet alle wesentlichen Funktionen des EQS in etwas kompakterem Format. Bei der Markteinführung umfasst die Modellpalette zunächst zwei Varianten: den EQE 350 (Stromverbrauch nach WLTP: 19,3-15,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km)[1] mit 215 kW sowie ein weiteres Modell. Weitere Versionen folgen. Die Produktion des EQE findet an zwei Standorten des globalen Produktionsnetzwerks von Mercedes-Benz Cars statt: im deutschen Mercedes-Benz Werk Bremen für den Weltmarkt und im deutsch-chinesischen Joint-Venture BBAC in Peking für den lokalen Markt.

„Stronger than time“: Mercedes-Benz G-Klasse bereit für das Zeitalter der E-Mobilität
Mit dem Concept EQG präsentiert Mercedes-Benz die seriennahe Studie einer vollelektrischen Modellvariante seiner Geländewagen-Ikone. Optisch kombiniert das Concept Car dabei die unverwechselbar markante Optik der G-Klasse mit ausgewählten, für vollelektrisch angetriebene Modelle aus dem Hause Mercedes typischen Designelementen als kontrastierende Highlights. Die Offroad-Qualitäten des „G“, die seit jeher Maßstäbe setzen, werden nicht nur Einzug ins Zeitalter der Elektromobilität halten – sondern in einigen Bereichen sogar weiter ausgebaut. Der Concept EQG bietet damit einen vielversprechenden Ausblick darauf, was eine Mercedes-Benz G-Klasse mit batterieelektrischem Antrieb zu leisten im Stande sein wird.
Weitere Meldungen laden