Meldungsübersicht

Elektrisch betriebene Fahrzeuge von Mercedes-Benz erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Insgesamt 45.000 Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride (xEVs) hat das Unternehmen im dritten Quartal 2020 weltweit ausgeliefert, darunter im Monat September rund 2.500 EQC. Mercedes‑Benz wertet die technische Ausstattung des EQC 400 4MATIC (Stromverbrauch kombiniert: 25,5-21,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1] jetzt serienmäßig auf: Ab sofort verfügt das Modell ab Werk über einen wassergekühlten On-Board-Lader (OBL) mit einer Leistung von 11 kW. Das verkürzt die Zeit für das Wechselstrom- (AC-) Laden deutlich. Auf die steigende Nachfrage nach den entsprechenden Batteriesystemen hat das globale Mercedes‑Benz Produktionsnetzwerk an Standorten in Deutschland und China reagiert: Die Kapazitäten wurden seit Produktionsstart schrittweise gesteigert.

 

 

Stuttgart, Deutschland / Hangzhou, China. Die Daimler AG und die Geely Holding, die Muttergesellschaften der Mercedes-Benz AG und Volvo Cars arbeiten gemeinsam an der Entwicklung eines hocheffizienten Antriebssystems der nächsten Generation für Hybridanwendungen.

Mercedes-Benz Vans ist im Small-, Mid- und Large-Size-Segment vertreten und erfüllt so alle Kundenansprüche an ein geräumiges Platzangebot. Im Segment der Small Vans wird Mercedes-Benz im zweiten Halbjahr 2021 den Nachfolger des kompakten Stadtlieferwagens Citan als Teil des Mercedes-Benz Vans Produktportfolios präsentieren. Die Plattform wird auch eine vollelektrische Variante umfassen.

 

  • Die Mercedes-Benz AG kommt ihrer Verantwortung im Rahmen der Nachhaltigkeitsoffensive weiter nach und setzt für ihre Elektroflotte auf nachhaltige Lieferketten. Die Achtung und Wahrung der Menschenrechte sowie der Umweltschutz haben dabei höchste Priorität.
  • Der Bezug von Kobalt und Lithium ausschließlich aus zertifiziertem Abbau macht die Mercedes-Benz AG zum Wegbereiter für den ersten branchenübergreifenden Bergbaustandard „Standard for Responsible Mining“ der „Initiative for Responsible Mining Assurance“ (IRMA).
  • Kritische Herkunftsländer werden bewusst nicht generell als Bezugsquelle ausgeschlossen gemäß dem Grundsatz „Befähigung vor Rückzug“.
  • Bei den kommenden Generationen von Batteriezellen reduziert Mercedes-Benz den Kobaltanteil bereits auf weniger als zehn Prozent und will perspektivisch durch Post-Lithium-Ionen-Technologien mit neuen Materialzusammensetzungen ganz auf Materialien wie Kobalt verzichten.

„Die S-Klasse ist die meistverkaufte Luxuslimousine der Welt. Mit der neuesten Generation wollen wir unseren Kunden Innovation, Sicherheit, Komfort und Qualität bieten wie noch nie zuvor“, betont Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG. „Die neue S-Klasse untermauert unseren Anspruch, das beste Automobil der Welt zu bauen“, ergänzt Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG; verantwortlich für Daimler Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars COO. „Hier trifft begehrenswerter Luxus auf größtmögliche Sicherheit und höchsten Komfort.“ Die neue S-Klasse kann in Österreich ab Mitte September 2020 bestellt werden und kommt im November 2020 zu den Vertriebspartnern.

 

Stuttgart. Mercedes-Benz gehört erneut zu den begehrtesten Marken der Welt: Im diesjährigen Ranking „Best Global Brands“ des renommierten US-Markenberatungsunternehmens Interbrand behauptet sich die Marke mit dem Stern erfolgreich auf Rang acht und platziert sich als einziges europäisches Unternehmen unter den Top Ten. Der prognostizierte Markenwert beläuft sich auf $49,268 Milliarden US-Dollar.
Weitere Meldungen laden

Ansprechpartner