Meldung vom 12.07.2018

Mercedes-Benz Lkw investiert rund 50 Millionen Euro in Erweiterung des Entwicklungs- und Versuchszentrums

Spatenstich für die Erweiterung des Entwicklungs- und Versuchszentrums in Wörth

Von links nach rechts: Dr. Ingo Ettischer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Wörth, Dr. Dennis Nitsche, Bürgermeister der Stadt Wörth, Prof. Dr. Uwe Baake, Leiter Produktentwicklung Mercedes-Benz Lkw, Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Dr. Fritz Brechtel, Landrat Landkreis Germersheim, Thomas Zwick, Betriebsratsvorsitzender des Mercedes-Benz Werkes Wörth, und Gerald Jank, Leiter Mercedes-Benz Trucks Operations, beim symbolischen Spatenstich zur Erweiterung des Entwicklungs- und Versuchszentrums (EVZ) in Wörth am Rhein.

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild | 1 Dokument

Kurztext (276 Zeichen)Plaintext

Fast genau zehn Jahre nach feierlicher Eröffnung des Entwicklungs- und Versuchszentrums (EVZ) in Wörth am Rhein investiert Mercedes-Benz Lkw weitere rund 50 Millionen Euro in das Kompetenzzentrum für die Entwicklungsarbeit von Nutzfahrzeugen.

Pressetext (3984 Zeichen)Plaintext

Mit einem symbolischen Spatenstich zur Erweiterung der Entwicklungsaktivitäten am Standort begingen Prof. Dr. Uwe Baake, Leiter Produktentwicklung Mercedes-Benz Lkw, Gerald Jank, Leiter Mercedes-Benz Trucks Operations, Dr. Ingo Ettischer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Wörth, und Thomas Zwick, Betriebsratsvorsitzender des Mercedes-Benz Werkes Wörth, gemeinsam mit Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Dr. Fritz Brechtel, Landrat Landkreis Germersheim, und

Dr. Dennis Nitsche, Bürgermeister der Stadt Wörth, den offiziellen Beginn der Bauarbeiten.

Auf der Fläche des Entwicklungsgeländes in Wörth entstehen bis 2020 ein zusätzliches Büro- und Werkstattgebäude, ein neues Prüfstandgebäude sowie Parkplätze für Versuchsfahrzeuge. Aktuell sind rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Fahrzeugversuch und angrenzenden Versuchsbereichen im EVZ tätig. Nach Abschluss der Erweiterung ist von etwa 350 Beschäftigten auszugehen.

Mit dem Ausbau der Entwicklungsaktivitäten treibt Mercedes-Benz Lkw die Weiterentwicklung des Standortes Wörth kontinuierlich voran und holt hochmoderne und zukunftsweisende Technologien im Bereich der Entwicklung an den Standort am Rhein. Durch die Bündelung der Entwicklungsthemen in Wörth gewinnt das größte Montagewerk von Mercedes-Benz Lkw weiter an Bedeutung im globalen Produktionsnetzwerk und bietet zusätzlich attraktive, langfristig abgesicherte Arbeitsplätze am Standort.

Das Entwicklungs- und Versuchszentrum von Mercedes-Benz Lkw

Das Entwicklungs- und Versuchszentrum (EVZ) ist Kompetenzzentrum für die Entwicklungsarbeit von Mercedes-Benz Lkw und spielt eine wichtige Rolle auf dem Weg zum vernetzten, automatisierten und elektrischen Fahren. Es verfügt über zahlreiche Schlechtwegstrecken und verschiedene Fahrbahnprofile, die die Straßen dieser Welt abbilden. Auf diese Weise können für die Versuchsfahrzeuge die gleichen Bedingungen bereitgestellt werden, wie sie z. B. in Südamerika, Südkorea, Afrika und natürlich auch in Europa vorgefunden werden. Weiterhin zählt zum EVZ die Einfahrbahn mit Neigungswinkeln bis zu 49%, die zur Funktionserprobung benutzt werden kann. Darüber hinaus befinden sich im EVZ Büro-, Werkstatt- sowie Serviceflächen, die auch Prüfstände für z.B. Lkw-Komponententests beherbergen.

Die Mercedes-Benz Österreich GmbH

Die Mercedes-Benz Österreich GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter der Daimler AG. Der Sitz des Unternehmens ist in Salzburg. Mercedes-Benz Österreich ist Generalimporteur der eingetragenen Daimler-Marken Mercedes-Benz und smart bei Pkw sowie der Marken Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge, Unimog und FUSO. Das Unternehmen koordiniert mit rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vertriebs-, Marketing- Service- und Presseaktivitäten in Österreich. Der Vertrieb erfolgt über das autorisierte Händlernetz und die von den Händlern betriebenen Vertriebsstandorte. Die Servicearbeiten werden von den autorisierten Werkstätten durchgeführt. Im Jahr 2017 wurden in Österreich 16.522 Mercedes-Benz PKW (inkl. V-Klasse), 5.749 Transporter (exkl. V-Klasse), 1.311 Mercedes-Benz LKW und 1.597 smart zugelassen.

Mercedes-Benz Financial Services Austria GmbH (MBFS), ein Tochterunternehmen der Daimler Financial Services AG, dem Finanzdienstleistungsunternehmen der Daimler AG bietet mit Leasing, Versicherungen und Service & Wartung alle Bausteine für ein sorgenfreies Fahren an. Erweitert werden die innovativen Mobilitätsdienstleistungen unter der Marke Daimler Fleet Management für den Flottenbereich.

Seit 1. Oktober 2015 bietet die Mercedes-Benz Bank GmbH österreichweit seinen Kunden und dem autorisierten Fahrzeughandel Kreditprodukte für alle Fahrzeugsparten des Daimler Konzerns an. Bereits heute wird rund jedes dritte MB Fahrzeug im Markt über die Mercedes-Benz Bank und die Mercedes-Benz Financial Services GmbH finanziert.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

5 120 x 3 413

Ansprechpartner

Ulrike Kobler
Pressesprecherin Truck 
 
Mercedes-Benz Österreich GmbH
Fasaneriestraße 35
5020 Salzburg
Tel.: (+43) 662 / 4478-405
E-Mail: ulrike.kobler@daimler.com

Spatenstich für die Erweiterung des Entwicklungs- und Versuchszentrums in Wörth (. jpg )

Von links nach rechts: Dr. Ingo Ettischer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Wörth, Dr. Dennis Nitsche, Bürgermeister der Stadt Wörth, Prof. Dr. Uwe Baake, Leiter Produktentwicklung Mercedes-Benz Lkw, Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Dr. Fritz Brechtel, Landrat Landkreis Germersheim, Thomas Zwick, Betriebsratsvorsitzender des Mercedes-Benz Werkes Wörth, und Gerald Jank, Leiter Mercedes-Benz Trucks Operations, beim symbolischen Spatenstich zur Erweiterung des Entwicklungs- und Versuchszentrums (EVZ) in Wörth am Rhein.

Maße Größe
Original 5120 x 3413 6,5 MB
Medium 1200 x 799 212,5 KB
Small 600 x 399 55,7 KB
Custom x

Mercedes-Benz Lkw investiert rund 50 Millionen Euro in Erweiterung des Entwicklungs- und Versuchszentrums

.pdf 75,3 KB