Meldung vom 20.06.2018

Die neue Mercedes-Benz C-Klasse

Der Bestseller, neu aufgelegt

Die neue Mercedes-Benz C-Klasse

Der Bestseller, neu aufgelegt

Zu dieser Meldung gibt es: 31 Bilder | 1 Dokument

Kurztext (633 Zeichen)Plaintext

Umfangreich modifiziert, startet die C-Klasse, die erfolgreichste Baureihe von Mercedes-Benz, in ihr fünftes Produktionsjahr. Optisch lagen die Schwerpunkte der Überarbeitung auf der Fahrzeugfront sowie dem Design der Scheinwerfer und Rückleuchten. Ganz neu ist die elektronische Architektur. Der Kunde erlebt dies bei der User Experience mit einem auf Wunsch volldigitalen Instrumenten-Display und Multimediasystemen mit maßgeschneiderten Anzeige- und Informationsmöglichkeiten. Die Assistenzsysteme sind nun auf dem Stand der S-Klasse. Hinzu kommen neue Benzin- und Dieselmotoren.

Pressetext (133606 Zeichen)Plaintext

Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: Highlights

Die wichtigsten Fakten

Antrieb: Neue Vierzylinder-Motoren. 1,5-Liter-Ottomotoren mit in diesem Segment einzigartigem 48‑V-Bordnetz (EQ Boost) für sportlichen Fahrspaß bei hoher Effizienz:

  • C 200: 135 kW/184 PS, 280 Nm; zus. Leistung E‑Maschine 10 kW, zus. Drehmoment E‑Maschine 160 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert
    6,8-6,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 154-144 g/km)1

  • C 200 4MATIC: 135 kW/184 PS, 280 Nm; zus. Leistung E‑Maschine 10 kW, zus. Drehmoment E-Maschine 160 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,2-6,9 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert
    165-156 g/km)1

 

Ebenfalls neu ist die Zweiliter-Variante im C 300:

  • C 300: 190 kW/258 PS, 370 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert
    7,1-6,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 163-157 g/km) 1


Dieselmotoren: Umstellung auf aktuelle Baureihe OM 654, völlig neue 1,6‑Liter-Variante im C 180 d und C 200 d:

  • C 180 d mit 9G-TRONIC: 90 kW/122 PS, 300 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,7-4,6 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert
    124-122 g/km)1

  • C 200 d mit 6-Gang-Schaltgetriebe: 118 kW/160 PS, 360 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,7-4,5 l/100 km, CO 2-Emissionen kombiniert 124-118 g/km)1

  • C 200 d mit 9G-TRONIC: 110 kW/150 PS, 360 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,0-4,8 l/100 km; CO2 -Emissionen kombiniert: 132-126 g/km)1
  • C 220 d: 143 kW/194 PS, 400 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,1-4,8 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert 136-126 g/km)1

  • C 220 d 4MATIC: 143 kW/194 PS, 400 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,5-5,3 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert
    144-139 g/km)1


Außerdem die Sportmodelle von Mercedes-AMG:

  • Mercedes-AMG C 43 4MATIC: 287 kW/390 PS, 520 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,8-9,3 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert 223-213 g/km)1

     

Design: Weiterentwicklung des sportlichen Designs insbesondere an Front und Heck, neue Leichtmetallräder, neue Farben

Interieur: Digitales Cockpit (31,2 cm/12,3‘‘), größeres Media-Display (26 cm/10,25“), neues Multifunktionslenkrad mit Touch Control. Viele Möglichkeiten zur Individualisierung, z.B. durch neue offenporige Zierelemente. Lounge-Atmosphäre dank Ambientebeleuchtung mit nun 64 Farben und ENERGIZING Komfortsteuerung zur Steigerung von Wohlbefinden und Fitness.

Infotainment: Zusätzliches Soundsystem mit neun Lautsprechern und einer Leistung von 225 Watt als neue Sonderausstattung zwischen dem Standard-Soundsystem und dem Burmester® Surround-Soundsystem.

Fahrassistenz: Die neue C‑Klasse verfügt über die aktuellsten Fahrassistenz-Systeme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen beim Fahren, beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun beispielsweise in Kurven, vor Kreuzungen oder Kreisverkehren automatisch angepasst. Hinzu kommen u.a. der Aktive Nothalt-Assistent und ein intuitiv verständlicher Aktiver Spurwechsel-Assistent.

Licht: LED High Performance-Scheinwerfer mit neuem Design (Serie bei Coupé und Cabriolet) oder optional MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht.

Fahrwerk: Individuell gestaltbares Fahrerlebnis mit neuem DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk mit dreistufig veränderbarer Dämpfungscharakteristik und Sport-Direktlenkung oder Luftfederung AIR BODY CONTROL.

1 Alle angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.


Kurzfassung: Die neue Mercedes-Benz C-Klasse


Der Bestseller, neu aufgelegt

Stuttgart/Luxemburg. Umfangreich modifiziert, startet die C-Klasse, die erfolgreichste Baureihe von Mercedes-Benz, in ihr fünftes Produktionsjahr. Optisch lagen die Schwerpunkte der Überarbeitung auf der Fahrzeugfront sowie dem Design der Scheinwerfer und Rückleuchten. Ganz neu ist die elektronische Architektur. Der Kunde erlebt dies bei der User Experience mit einem auf Wunsch volldigitalen Instrumenten-Display und Multimediasystemen mit maßgeschneiderten Anzeige- und Informationsmöglichkeiten. Die Assistenzsysteme sind nun auf dem Stand der S-Klasse. Hinzu kommen neue Benzin- und Dieselmotoren.

Die C-Klasse der aktuellen Generation war im vierten Verkaufsjahr das Volumenmodell von Mercedes-Benz. Über 415.000 Einheiten von Limousine und T-Modell wurden 2017 weltweit verkauft. Zum Geheimnis des C-Klasse Erfolgs gehört die breitgefächerte Modellpalette, die auch zwei sportliche Zweitürer umfasst: Das Ende 2015 eingeführte Coupé und das seit Sommer 2016 erhältliche Cabriolet sprechen Herz und Verstand gleichermaßen an. Die C‑Klasse wird in vier Werken auf vier Kontinenten gefertigt. Neben dem Lead-Werk Bremen (Deutschland) sind dies East London (Südafrika), Tuscaloosa (USA) und Peking (China). Dort entsteht auch die Langversion der C‑Klasse Limousine, die ausschließlich in China gebaut und verkauft wird. China war 2017 der größte Markt für die C‑Klasse.

Die Elektrifizierung geht weiter: C 200 mit EQ Boost

In der neuen C-Klasse geht eine neue Vierzylinder-Motorengeneration für Benzinmotoren an den Start. Gleichzeitig bekommen die 1,5-Liter-Versionen C 200 und C 200 4MATIC ein zusätzliches 48-Volt-System mit riemengetriebenem Starter-Generator:

  • C 200: 135 kW/184 PS, 280 Nm; zus. Leistung E-Maschine 10 kW, zus. Drehmoment E-Maschine 160 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert
    6,8-6,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 154-144 g/km)2

  • C 200 4MATIC: 135 kW/184 PS, 280 Nm; zus. Leistung E-Maschine 10 kW, zus. Drehmoment E-Maschine 160 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,2-6,9 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert
    165-156 g/km)2


Die Kombination aus 48-Volt-System und EQ Boost schafft die Voraussetzungen für Zusatzfunktionen, die dazu beitragen, den Kraftstoffverbrauch weiter zu senken, die Agilität und darüber hinaus das Komfortverhalten weiter zu steigern. Beim Beschleunigen kann EQ Boost den 135 kW (184 PS) starken Motor mit zusätzlichen 10 kW (14 PS) unterstützen und so den kurzen Moment bis zum Aufbau des vollen Ladedrucks des Turboladers überbrücken. Die Boostunterstützung wird auch genutzt, um während des Schaltvorgangs die Zieldrehzahl des Motors schnellstmöglich zu erreichen. Dadurch wird die Schaltzeit des Automatikgetriebes verkürzt. Beim Verzögern rekuperiert der Starter-Generator kinetische Energie und lädt die Batterie. Die Wasserpumpe wird elektrisch angetrieben und über ein Kennfeld angesteuert. So wird die Kühlleistung möglichst optimal an den Bedarf angepasst.

Weitere Vorteile sind der Segelbetrieb mit ausgeschaltetem Motor und das Rekuperieren mit intelligentem Motorstopp bei rollendem Fahrzeug. Das Start-Stopp-System arbeitet durch den riemengetriebenen Starter-Generator besonders komfortabel, weil der Motor nahezu geräuschlos, vibrationsarm und sehr schnell wieder anspringt.

Innermotorische Maßnahmen zur Reibungsminderung runden die Effizienzstrategie des neuen Vierzylinders ab. Dazu gehört das von Mercedes‑Benz patentierte CONICSHAPE® Verfahren, intern Trompetenhonung genannt: Bei der Formhonung der Zylinderlaufbahnen weitet sich die Zylinderlaufbahn nach unten hin auf und reduziert die Reibung am Kolbenhemd für weniger Verschleiß und Verbrauch. Neben den Dieselmotoren werden jetzt auch alle Ottomotoren in Europa mit Partikelfilter ausgestattet.

Ebenfalls neu ist die Zweiliter-Variante dieses Motors im C 300:

  • C 300: 190 kW/258 PS, 370 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert
    7,1-6,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 163-157 g/km)2


Basis-Benziner sind (zunächst mit 9G-TRONIC):

  • C 160 (nur Limousine und T-Modell): 95 kW/129 PS, 210 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,8-6,6 l/100 km, CO 2-Emissionen kombiniert 155-150 g/km)2

  • C 180: 115 kW/156 PS, 250 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert
    6,8-6,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 155-149 g/km)2


Topmotorisierung bei Mercedes-Benz ist der C 400 4MATIC:

  • C 400 4MATIC: 245 kW/333 PS, 480 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,7-8,1 l/100 km, CO 2-Emissionen kombiniert
    198-186 g/km)2



Diesel, neuester Stand: C 180 d, C 200 d und C 220 d


Weltpremiere in der C-Klasse feiert die neue 1,6-Liter-Variante der aktuellen Dieselmotorenfamilie. Beim OM 654 D16 wurden sowohl Bohrung als auch Hub (78 x 83,6 mm) gegenüber der Zweiliter-Version OM 654 D20 (82 x 92,3 mm) verringert. Im Mittelpunkt der Entwicklung stand die weitere Reduzierung der Reibungsverluste. C 180 d und C 200 d erschließen, wie der größere Bruder C 220 d, neue Effizienzdimensionen.

  • C 180 d mit 9G-TRONIC: 90 kW/122 PS, 300 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,7-4,6 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert
    124-122 g/km)2

  • C 200 d mit 6-Gang-Schaltgetriebe: 118 kW/160 PS, 360 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,7-4,5 l/100 km, CO 2-Emissionen kombiniert 124-118 g/km)2

  • C 200 d mit 9G-TRONIC: 110 kW/150 PS, 360 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,0-4,8 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert 132-126 g/km)2
  • C 220 d: 143 kW/194 PS, 400 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,1-4,8 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert 136-126 g/km)²

  • C 220 d 4MATIC: 143 kW/194 PS, 400 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,5-5,3 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert
    144-139 g/km)²


In beiden Varianten des OM 654 wird das Stufenmulden-Brennverfahren angewendet – benannt nach der Form der Verbrennungstasche im Kolben. Zu den Innovationen zählen ebenso die Kombination von Alugehäuse und Stahlkolben sowie die weiter entwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung.

Verantwortlich für die hervorragende Leistungsentfaltung ist neben der weiter verbesserten Luftführung auf der Ansaug- und Abgasseite und dem Einsatz der Common-Rail-Einspritzung der vierten Generation mit Drücken bis zu 2.050 bar die Reduzierung der internen Reibleistung um rund 25 Prozent. Zudem ist der neue Motor kompakter als sein Vorgänger. Alle für die Emissions­minderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut. Durch die motornahe Anordnung erreicht die Abgasnachbehandlung nach dem Kaltstart schnell die erforderliche Betriebstemperatur und hat einen geringen Wärmeverlust und dadurch hervorragende Arbeitsbedingungen.

Mercedes-AMG: Mehr Performance für den C 43 4MATIC

Der V6-Biturbomotor des Mercedes-AMG C 43 4MATIC zeichnet sich durch kraftvolle Leistung bei gleichzeitig niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten aus. Die beiden Turbolader sind motornah verbaut und sprechen besonders spontan an. Für die neue C-Klasse haben die AMG Entwicklungsingenieure die Leistung des 3,0-Liter-V6-Motors um 17 kW (23 PS) auf 287 kW (390 PS) gesteigert. Das maximale Drehmoment von 520 Newtonmetern steht von 2.500 bis 5.000/min zur Verfügung.

  • C 43 4MATIC: 287 kW/390 PS, 520 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,8-9,3 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert
    223-213 g/km)²

     

Dieses Paket ermöglicht überzeugende Fahrleistungen: Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolviert die neue C 43 4MATIC Limousine in 4,7 Sekunden, das T-Modell in 4,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Gekoppelt ist der Motor mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe, das die Mercedes-AMG Entwickler für ein dynamisches Fahrerlebnis speziell abgestimmt haben. Durch die eigenständige Software-Applikation konnten sehr kurze Schaltzeiten realisiert werden.

Allradantrieb 4MATIC: Traktion auch bei schwierigen Straßenverhältnissen

C 200, C 220 d und C 400 stehen mit permanentem Allradantrieb 4MATIC zur Verfügung und bieten so verbesserte Traktion und Fahrstabilität besonders bei schwierigen Straßenverhältnissen. Mit einer Allrad-Momentverteilung von vorn 45 Prozent und hinten 55 Prozent ist die 4MATIC fahraktiv ausgelegt. Wie bisher macht die Kombination des Fahrdynamik-Regelsystems ESP® mit dem Elektronischen Traktions-System 4ETS herkömmliche Differenzialsperren überflüssig. Das spart Gewicht und erhöht die Fahrsicherheit sowie den Fahrkomfort spürbar.

Bei den Mercedes-AMG C 43 Modellen ist der Allradantrieb serienmäßig und zeichnet sich durch die heckbetonte Momentenverteilung von 31 Prozent an die Vorderachse zu 69 Prozent an die Hinterachse aus.

Das Exterieur: Scheinwerfer mit neuem Innendesign

Sportlichkeit vereint mit Emotion und Intelligenz, so lässt sich der neue Auftritt der C-Klasse charakterisieren. Optisch liegen die Schwerpunkte auf der Fahrzeugfront sowie dem Design der Scheinwerfer und Rückleuchten.

Mit der Modellpflege erhalten Limousine und T-Modell in Kombination mit AMG Line den Diamantgrill in Serie. Darüber hinaus wurden die Frontstoßfänger für alle Lines neu gestaltet. Diese lassen in Limousine und T‑Modell das EXCLUSIVE Exterieur noch ausdrucksstärker und das AVANTGARDE Exterieur noch dynamischer wirken. Der Frontstoßfänger besitzt entweder eine silberne Zierleiste (Serie), eine verchromte Zierleiste (in Kombination mit AVANTGARDE Exterieur) oder eine dreiteilige Chromleiste (EXCLUSIVE Exterieur). In Verbindung mit AMG Exterieur kommt eine AMG Frontschürze mit neuer Geometrie zum Einsatz, und am Heck wurde der Einsatz in Diffusoroptik neu gestaltet. Die Modelle erhalten beim hinteren Stoßfänger ein neues Unterteil; Geometrie, Zierteile und Endrohrblenden hängen von Ausstattung und Motorisierung ab.

Das Design der Front- und Heckleuchten wird durch klar gezeichnete Konturen bestimmt. Hochwertig modellierte Details setzen Akzente und unterstreichen die moderne Anmutung. Serienmäßig (Limousine und T-Modell) besitzt die C‑Klasse Halogen-Scheinwerfer mit integriertem LED Tagfahrlicht. Optional (Serie bei Cabriolet und Coupé) sind LED High Performance-Scheinwerfer, deren Innendesign besonders markant gestaltet wurde. Erstmals sind in dieser Baureihe zudem MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich (Details siehe unten).

Das Interieurdesign: Viel Feinschliff im Detail

Das sportliche Interieur zeichnet sich durch hohe Wertanmutung und fließende Formen aus und ist eine neue Interpretation von modernem Luxus.

Die Mittelkonsole prägt ein fließend gestaltetes, elegantes Zierteil – wahlweise mit neuen Materialien: Walnuss braun offenporig oder Eiche anthrazit offenporig. Die 3D-geformten Echtholzfurniere in der Mittelkonsole vermitteln Modernität und Handwerkskunst. Neu erhältliche Interieurfarben sind magmagrau/schwarz sowie sattelbraun für das AMG Line Interieur.

Auch bei den als Sonderausstattung in einer speziellen Farbe erhältlichen Sicherheitsgurten findet eine Umstellung statt: Magmagrau ersetzt Kristallgrau.

Die KEYLESS-GO Start Funktion ist Serie, die Start-Stopp-Taste wurde neu gestaltet und besitzt nun eine Turbinen-Optik. Ebenfalls in neuem Design präsentiert sich der Fahrzeugschlüssel.

Neu ist das Multikontursitz-Paket für Limousine und T-Modell. Durch eine elektrisch angetriebene Pneumatikpumpe lassen sich dort die Seitenwangen und die Lordosenstütze individuell einstellen. Für einen Massageeffekt im Lendenwirbelbereich sorgen Luftkammern, die bei aktivierter Funktion pulsierend bzw. wellenförmig aufgeblasen und wieder entsprechend verkleinert werden.

Intelligent Drive: Aktive Sicherheit auf neuestem Stand

Die neue C-Klasse verfügt über die aktuellsten Fahrerassistenz-Systeme von Mercedes-Benz mit kooperativer Unterstützung des Fahrers und bietet damit bei der Aktiven Sicherheit ein höheres Niveau als ihr Vorgänger. Die C-Klasse kann in noch mehr Situationen teilautomatisiert fahren.

Außerdem nutzt die C-Klasse Karten- und Navigationsdaten für Assistenz-Funktionen. So kann der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC als Teil des Fahrassistenz-Pakets den Fahrer in einer Vielzahl von Situationen streckenbasiert unterstützen und die Geschwindigkeit vorausschauend vor z.B. Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren anpassen. Hinzu kommen u.a. als neue Funktionen des Aktiven Lenk-Assistenten ein intuitiv verständlicher Aktiver Spurwechsel-Assistent und der Aktive Nothalt-Assistent.

Serienmäßig an Bord der neuen C-Klasse ist ein erweiterter Aktiver Brems-Assistent. Er kann einen Beitrag dazu leisten, situationsabhängig Auffahrunfälle mit langsam vorausfahrenden, anhaltenden und stehenden Fahrzeugen sowie sogar mit querenden Fußgängern und Fahrradfahrern in ihrer Schwere zu mindern oder ganz zu vermeiden.

MULTIBEAM LED Scheinwerfer: Hervorragende Sicht bei jeder Bedingung

Neu in der C-Klasse sind die optional erhältlichen MULTIBEAM LED Scheinwerfer. Im Vergleich zum bisher erhältlichen LED Intelligent Light System sind Kreuzungslicht, Kreisverkehrlicht, Citylicht und Schlechtwetterlicht als neue Funktionen hinzugekommen.

Im Fernlichtmodus erlaubt der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus dauerhaft eine weite Ausleuchtung der Fahrbahn, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Wenn kein anderer Verkehrsteilnehmer erkannt wird, der Fahrbahnverlauf gerade ist und die Fahrzeuggeschwindigkeit über 40 km/h liegt, schaltet sich das ULTRA RANGE Fernlicht automatisch an. Bei entgegenkommenden oder vorausfahrenden Fahrzeugen werden die LED der Fernlichtmodule partiell ausgeschaltet und erzeugen jeweils eine Lichtaussparung in U-Form.

Das Anzeigekonzept: Volldigitales Instrumenten-Display auf Wunsch

Die C-Klasse hat ein neues Anzeigekonzept inklusive optional volldigitalem Kombiinstrument mit den drei visuell unterschiedlichen Stilen „Classic“, „Sport“ und „Progressive“.

Die Bildschirm-Möglichkeiten in der Übersicht:

Kombiinstrument: Das Basismodell besitzt ein klassisches Zwei-Tuben-Kombiinstrument. Zwischen den Tuben befindet sich ein 5,5 Zoll großes Farbdisplay (Auflösung: 383 x 600 Pixel). Anzeigestil hier ist „Classic“. Als Sonderausstattung ist das volldigitale Instrumenten-Display erhältlich. Der Bildschirm misst in der Diagonalen 12,3 Zoll und ist mit 1.920 x 720 Pixeln hochauflösend. Das moderne Screendesign bietet die drei sehr unterschiedlichen Stile „Classic“, „Sport“ und „Progressive“.

Media-Display: Der Multimedia-Bildschirm über der Mittelkonsole wird ebenfalls in zwei Größen angeboten. In Kombination mit Audio 20 besitzt er eine Bilddiagonale von 7 Zoll und eine Auflösung 960 x 540 Pixeln. Anzeigestil ist hier wiederum „Klassisch“. Auf Wunsch ist erstmals in Verbindung mit Audio 20 ein hochauflösendes Media-Display mit 10,25-Zoll-Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 1.920 x 720 Pixeln erhältlich.

Die C-Klasse verfügt über berührungssensitive Touch Control im Lenkrad. Wie die Oberfläche eines Smartphones reagieren sie auf Wischbewegungen. Neu ist auch die Bedienung von DISTRONIC und Tempomat über Bedienelemente direkt am Lenkrad. Zusätzlich lässt sich das Infotainmentsystem über das Touchpad mit Controller (neu: haptische Rückmeldung) in der Mittelkonsole oder die Sprachsteuerung LINGUATRONIC bedienen. Das optionale Head-up-Display ist jetzt über einen noch größeren Bereich einstellbar.

Die ENERGIZING Komfortsteuerung: Mehr Wohlbefinden

Die ENERGIZING Komfortsteuerung (Sonderausstattung) vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug. Sie nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung und bei Limousine und T-Modell auch Massage) sowie Musikstimmungen und ermöglicht je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden ein spezielles Wellness-Set-up. Dies wirkt sich positiv auf Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit aus.

Je nach Ausstattung stehen bis zu sechs Programme (Frische, Vitalität, Wärme, Behaglichkeit, Freude, Trainings) zur Verfügung. Die Programme dauern jeweils zehn Minuten. Sie werden auf dem Media-Display grafisch visualisiert und von passender Musik unterstützt.

Die Multimediasysteme: Maßgeschneidertes Informations- und Musikangebot

Serienmäßig kommt die C-Klasse mit dem Multimediasystem Audio 20 mit zwei USB-Anschlüssen, einem SD-Kartenleser, Bluetooth® Anbindung sowie Media Interface.

COMAND Online der neuesten Generation ist als Sonderausstattung verfügbar und bietet unter anderem schnelle 3D-Festplatten-Navigation mit topografischer Kartendarstellung, fotorealistischen 3D-Gebäuden und 3D‑Kartenrotationen. Auf der Navigationskarte werden umfangreiche zusätzliche Informationen angezeigt. Mit dem Concierge Service (erhältlich im Abonnement) können Mercedes me connect Kunden eine Vielzahl individueller Serviceleistungen in Anspruch nehmen.

Diebstahlwarnanlage: Erkennt auch Parkrempler und sendet Mitteilung

Neu ist auch die automatische Mitteilung, falls das Fahrzeug in einen fremd verschuldeten Parkrempler verwickelt ist, abgeschleppt wird oder jemand versucht, in das Fahrzeug einzubrechen. Die Sensoren der Sonderausstattung „Einbruch-Diebstahl-Warnanlage (EDW)“ können eine solche Situation erkennen und senden per „Push-Notification“ eine Mitteilung an die Mercedes me App. Die Sonderausstattung umfasst die neuen Sensoren und die entsprechende Software.

2 Alle angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: Interessantes und Überraschendes


Wussten Sie, dass…

…die Klimaautomatik mit dem GPS verbunden ist? Anhand der Karteninformationen des Navigationssystems und den Standortdaten des GPS erkennt das System, wenn das Fahrzeug in einen Tunnel einfährt. Dann schließt es automatisch die Umluftklappe, um die abgasbelastete Luft von draußen nicht über die Lüftung in den Innenraum zu lassen. Hat das Fahrzeug den Tunnel verlassen, öffnet die Klappe und frische Luft kann wieder ins Fahrzeuginnere strömen.

…das Bremssystem serienmäßig mit ADAPTIVE BRAKE ausgerüstet ist? ADAPTIVE BRAKE bietet unter anderem eine Berganfahrhilfe, die am Berg das Zurückrollen verhindert und so das sichere Anfahren erleichtert; eine HOLD-Funktion (Serie bei Automatikgetriebe, bei Schaltgetriebe in Verbindung mit Sonderausstattung Tempomat), die das Fahrzeug im Stand hält, ohne dass das Bremspedal getreten werden muss; sowie eine Trockenbrems-Funktion, die bei Regen in zyklischen Abständen Feuchtigkeit von den Bremsscheiben wischt, sodass sofort die volle Bremskraft zur Verfügung steht. Die Funktion Vorfüllen legt die Bremsbeläge bereits an, wenn der Fahrer schnell vom Gaspedal geht, und kann so bei einer folgenden Bremsung den Bremsweg verkürzen.

…die Helligkeit des Head - up-Displays (Sonderausstattung) mit Hilfe eines Lichtsensors automatisch den ä u ß eren Beleuchtungsbedingungen angepasst wird? Der Sensor sitzt im Bereich der Dachoberkante. An Sonnentagen werden Helligkeiten von 10.000 Cd/m² und mehr erreicht. Da der Kontrastwert besser ist als 1000:1, bietet das System auch nachts eine hochwertige Anzeige. In der neuen C-Klasse lässt sich das Head-up-Display über einen noch weiteren Bereich einstellen.

…die Handablageerkennung beim Touchpad die Bediensicherheit steigert und hilft, Fehleingaben zu vermeiden? Dazu wertet das System die Sensorsignale aus und erkennt so, ob die Hand nur auf der Handablage abgelegt wurde oder tatsächlich eine Eingabe erfolgt. Weil die Hand sicher auf der Handauflage aufliegt und die Finger nicht freischwebend geführt werden müssen, ist eine sichere Eingabe möglich. Bei Betätigung der Bedienfläche des Touchpads erhält der Benutzer zudem eine haptische Rückmeldung.

…der Beifahrerairbag automatisch abgeschaltet werden kann? Bei nicht belegtem Beifahrersitz oder einem rückwärts gerichteten Kindersitz wird der Beifahrer-Airbag automatisch deaktiviert. Kleinkinder können so vor Verletzungen durch den ausgelösten Beifahrer-Airbag geschützt werden. Die Erkennung erfolgt zuverlässig über einen Drucksensor.

…sich das Verdeck des C-Klasse Cabriolets bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in weniger als 20 Sekunden öffnen und schließen lässt? Das vollautomatische Verdeck legt sich nach dem Öffnen leise und sorgfältig zusammengefaltet in der Verdeckkastenwanne im Kofferraum ab. Die Abdeckung des Verdeckkastens ist in Form- und Farbgebung ein integraler Bestandteil des Interieurs und besteht aus dem gleichen Material wie die Bordkante.

…das Frontbass-System das Volumen des Quer- und Längsträgers der Rohbaukarosse als Resonanzraum für die Basslautsprecher nutzt? Da diese Trägerstrukturen von Haus aus sehr steif sind, klingen die hier erzeugten tiefen Töne bis hin zu sehr hohen Signalpegeln stets präzise und verzerrungsarm.

…beim automatischen Windschottsystem AIRCAP (Sonderausstattung für das Cabriolet) ein Warmluftsee im Innenraum entsteht? AIRCAP besteht aus zwei Komponenten: einem ausfahrbaren Windabweiser mit Netz im Rahmen der Frontscheibe und einem Windschott hinter den Rücksitzen. Der Windabweiser hebt die Luftströmung an, zugleich wird durch das Netz kontrolliert das Druckniveau im Innenraum angehoben. Dadurch reduziert sich die Rückströmung, die wiederum durch das Windschott gebremst und vergleichmäßigt wird. So werden die Luftbewegungen im Innenraum deutlich verringert und es bildet sich der so genannte Warmluftsee.

…von der Mittelklasse-Baureihe Mercedes Benz C-Klasse bislang über 9,5 Millionen Limousinen und T-Modelle verkauft wurden? 2017 wurden diese beiden Karosserievarianten in rund 120 Märkten rund um den Globus ausgeliefert. Die C-Klasse hatte 1982, damals noch unter dem Namen Mercedes-Benz 190 (W 201), ihren ersten Auftritt. Dem „Baby-Benz“ folgten die Baureihen 202 (1993, 1996 erstmals als T-Modell), 203 (2000, neue Variante war ab 2008 das Sport-Coupé CL 203 mit Schrägheck) und 204 (2007, das Coupé C 204 debütierte 2011). Die Baureihe 205 seit 2014 umfasst erstmals Limousine (W 205), Limousine mit langem Radstand (V 205, nur in China), T-Modell (S 205), Coupé (C 205) und Cabriolet (A 205).

…die C-Klasse in vier Werken auf vier Kontinenten gebaut wird? Neben dem Lead-Werk in Bremen (Deutschland) sind dies East London (Südafrika), Peking (China) und Tuscaloosa (USA).

…die C-Klasse seit zehn Jahren das volumenstärkste Modell von Mercedes-Benz ist? Außerdem wurden seit dem ersten vollen Verkaufsjahr der neuen C-Klasse 2015 jedes Jahr über 400.000 Einheiten der Limousine und des T‑Modells verkauft. 2017 wurden weltweit über 415.000 Einheiten der Limousine und des T-Modells an Kunden ausgeliefert. Rund ein Viertel davon waren Langversionen der C-Klasse Limousine, die ausschließlich in China gebaut und verkauft werden.

…die jüngsten C-Klasse Kunden in China zuhause sind? Rund 80 Prozent der Fahrer im Reich der Mitte sind unter 40 Jahre alt. In den USA waren im vergangenen Jahr über 40 Prozent der Käufer einer C-Klasse Limousine weiblich.

...in Europa und den USA letztes Jahr mehr als jeder dritte Käufer einer C‑Klasse (Limousine oder T-Modell) vorher ein Wettbewerbsfahrzeug fuhr? Gleichzeitig haben sich etwa 70 Prozent der Kunden in Europa, die bisher eine C-Klasse gefahren sind, 2017 wieder für ein Fahrzeug von Mercedes-Benz entschieden.

…der C 36 AMG 1993 das erste auf Basis der Kooperation mit Daimler-Benz entwickelte AMG Fahrzeug war? Mit mehr als 5.200 produzierten Einheiten bis 1997 entwickelt sich die Limousine zu einem ersten Verkaufshit. In der neuen C-Klasse werden mit C 43 und C 63 und unter Berücksichtigung aller Karosserievarianten insgesamt 12 Mercedes-AMG Modelle angeboten.

...Mercedes-Benz mit einem nahezu serienmäßigen C 300 d 4MATIC (in Europa als C 250 d bekannt) 2015 beim legendären Pikes-Peak-Bergrennen in den USA einen neuen Rekord für Diesel-Fahrzeuge erzielt hat? In nur 11:37 Minuten hat Testfahrer Uwe Nittel die 19,99 km lange und mit über 150 Kurven auf über 1.400 Metern Höhenunterschied gespickte Strecke absolviert.

…mit dem 190er das Comeback von Mercedes-Benz im Rennsport begann? Beim offiziellen Eröffnungsrennen des neuen Nürburgrings am 12. Mai 1984 stellte Mercedes-Benz 20 identische Fahrzeuge des Typs 190 E 2.3-16 bereit. Zur Ring-Premiere sitzen 20 ehemalige Nürburgring-Sieger und weitere große Rennfahrer am Steuer, die entweder beim Großen Preis von Deutschland oder beim 1000-Kilometer-Rennen Erfolge für sich erzielt haben. Zu diesem exklusiven Kreis zählen unter anderem Jack Brabham, Hans Herrmann, Phil Hill, Denis Hulme, James Hunt, Alan Jones, Niki Lauda, Klaus Ludwig, Stirling Moss, Alain Prost, Keke Rosberg, Jody Scheckter, Ayrton Senna und John Surtees.

...sich die maximal 1.510 Liter Gepäckraum des T-Modells ausgesprochen einfach nutzen lassen? So lässt die elektrische Entriegelung der Fondlehnen durch Singlefold-Klappung der Rücksitzlehne bei Bedarf einen ebenen, vergrößerten Laderaum entstehen. Und der außergewöhnliche Ladekomfort lässt sich auf Wunsch durch die elektrische EASY-PACK Heckklappe oder das ebenfalls optionale HANDS-FREE ACCESS weiter steigern. Damit wird die Heckklappe freihändig und berührungslos geöffnet und geschlossen.

…alle C-Klasse Modelle das Qualitätssiegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) für wissenschaftlich geprüfte hohe Allergikerfreundlichkeit tragen? Daimler ist derzeit der einzige Fahrzeughersteller, der die Allergikerfreundlichkeit von der Stiftung wissenschaftlich überprüfen lässt. Die Voraussetzungen dafür sind umfangreich: So werden zahlreiche Bauteile pro Ausstattungsvariante eines Fahrzeugs auf Inhalationsallergene getestet. Auch die Filter der Klimaanlage müssen in neuem und gebrauchtem Zustand die strengen Kriterien des ECARF-Siegels erfüllen. Geprüft wird unter anderem der Abscheidegrad von Feinstaub und Pollen.

…Mercedes-Benz in der C-Klasse als erster Hersteller in diesem Segment eine Luftfederung anbietet? Die AIR BODY CONTROL schafft den Spagat zwischen hohem Fahrkomfort und dynamisch-agilem Fahrverhalten. Überdies bietet sie eine Rundum-Niveauregulierung für besten Fahrkomfort auch bei beladenem Fahrzeug – besonders wichtig beim T-Modell.


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: Die neuen Motoren

Kraft und Effizienz

Die C-Klasse Familie geht mit komplett neuen Motoren an den Start. Dazu gehört sowohl eine neue Vierzylinder-Motorengeneration für Benzinmotoren mit riemengetriebenem Starter-Generator und zusätzlichem 48-Volt-System als auch die aktuelle Dieselmotoren-Familie, erstmals auch als 1,6-Liter. Die Leistung des V6‑Biturbomotors des Mercedes-AMG C 43 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,8-9,3 l/100 km; CO 2-Emissionen kombiniert: 223-213 g/km)3 wurde um 17 kW (23 PS) auf 287 kW (390 PS) gesteigert.

Die Elektrifizierung geht weiter: In der neuen C-Klasse debütiert eine neue Vierzylinder-Motorengeneration für Benzinmotoren. Gleichzeitig bekommen diese Modelle ein zusätzliches 48-Volt-System mit riemengetriebenem Starter-Generator. Der neue Benziner startet als C 200 und C 200 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,2-6,3 l/100 km; CO2 -Emissionen kombiniert: 165-144 g/km)3 mit 1,5 Liter Hubraum.

Die Kombination aus 48-Volt-System und EQ Boost schafft die Voraussetzungen für Zusatzfunktionen, die dazu beitragen, den Kraftstoffverbrauch weiter zu senken, die Agilität und darüber hinaus das Komfortverhalten weiter zu steigern. Beim Beschleunigen kann EQ Boost den 135 kW (184 PS) starken Motor mit zusätzlichen 10 kW (14 PS) unterstützen und so den kurzen Moment bis zum Aufbau des vollen Ladedrucks des Turboladers überbrücken.

Die Boostunterstützung wird auch genutzt, um während des Schaltvorgangs die Zieldrehzahl des Motors schnellstmöglich zu erreichen. Dadurch wird die Schaltzeit des Automatikgetriebes verkürzt. Beim Verzögern rekuperiert der Starter-Generator kinetische Energie und lädt die Batterie. Die Wasserpumpe wird elektrisch angetrieben und über ein Kennfeld angesteuert. So wird die Kühlleistung möglichst optimal an den Bedarf angepasst.

Weitere Vorteile sind der Segelbetrieb mit ausgeschaltetem Motor und das Rekuperieren mit intelligentem Motorstopp bei rollendem Fahrzeug: Beim Bremsen wird erst in Schubabschaltung rekuperiert. Bei Unterschreitung einer Mindestgeschwindigkeit wird der Triebstrang geöffnet und der Motor abgeschaltet. Damit ergibt sich der Vorteil einer größtmöglichen Kraftstoffeinsparung durch Rekuperation bei komfortablem Ansprechverhalten des Fahrzeugs. Das Start-Stopp-System arbeitet durch den riemengetriebenen Starter-Generator besonders komfortabel, weil der Motor vibrationsarm und sehr schnell wieder anspringt.

Bei der Aufladung mittels Abgasturbolader wird ein Twin-Scroll-System eingesetzt. Durch die Zweiflutigkeit (die Abgaskanäle von je zwei Zylindern sind voneinander getrennt und laufen erst direkt vor der Turbine zusammen) konnte das Drehmomentverhalten bei gleichzeitig niedrigem Abgasgegendruck weiter verbessert werden. Die Regelung des Ladedrucks erfolgt elektronisch, gegenüber einer rein pneumatischen Regelung ist es nun möglich, den optimalen Ladedruck schneller und genauer einstellen zu können.

Ebenfalls an Bord ist die variable Ventilsteuerung CAMTRONIC. Sie ermöglicht eine zweistufige Verstellung des Ventilhubs auf der Einlassseite. Damit lässt sich im Teillastbereich mit einem kleineren Ventilhub weniger Luft in den Brennraum leiten, womit höhere Ladungswechselverluste vermieden werden. In höheren Lastbereichen wird auf den großen Ventilhub umgeschaltet, um die volle Leistungsentfaltung des Aggregats zu erreichen. Zur Sicherstellung eines niedrigen Abgasemissionsniveaus tragen das bewährte BlueDIRECT Brennverfahren und ein weiter entwickelter Brennraum bei. Innermotorische Maßnahmen zur Reibungsminderung runden die Effizienzstrategie des neuen Vierzylinders ab. Dazu gehört das von Mercedes-Benz patentierte CONICSHAPE® Verfahren, intern Trompetenhonung genannt: Bei der Formhonung der Zylinderlaufbahnen weitet sich die Zylinderlaufbahn nach unten hin auf und reduziert die Reibung am Kolbenhemd für weniger Verschleiß und Verbrauch. Neben den Dieselmotoren werden jetzt auch alle Ottomotoren in Europa mit Partikelfilter ausgestattet.

Ebenfalls neu ist die Zweiliter-Variante dieses Motors im C 300:

  • C 300: 190 kW/258 PS, 370 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert
    7,1-6,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 163-157 g/km)3


Basis-Benziner sind (zunächst mit 9G-TRONIC)

  • C 160 (nur Limousine und T-Modell): 95 kW/129 PS, 210 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,8-6,6 l/100 km, CO 2-Emissionen kombiniert 155-1501 g/km)3

  • C 180: 115 kW/156 PS, 250 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert
    6,8-6,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 155-149 g/km)3


Topmotorisierung bei Mercedes-Benz ist der C 400 4MATIC:

  • C 400 4MATIC: 245 kW/333 PS, 480 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,7-8,1 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert
    198-186 g/km)3



Dieselantriebe auf neuestem Stand


Weltpremiere in der C-Klasse feiert die neue 1,6-Liter-Variante der aktuellen Dieselmotorenfamilie als C 180 d mit 9G-TRONIC: 90 kW/122 PS, 300 Nm; (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,7-4,6 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert 124-122 g/km)3 und als C 200 d mit 6-Gang-Schaltgetriebe (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,7-4,5 l/100 km, CO 2-Emissionen kombiniert 124-118 g/km)3. Beim OM 654 D16 wurden sowohl Bohrung als auch Hub (78 x 83,6 mm) gegenüber der Zweiliter-Version OM 654 D20 (82 x 92,3 mm) verringert. Im Mittelpunkt der Entwicklung stand die weitere Reduzierung der Reibungsverluste durch eine Vielzahl von Maßnahmen:

  • Niedrigere (-2,65 mm) und leichtere (-135 g) Stahlkolben senken die hydrodynamische Reibung zwischen Kolbenhemd und Zylinderlaufbahn und ermöglichen

  • um 7 mm verlängerte Pleuel sowie

  • den Entfall der Lanchester-Ausgleichswellen. Dies spart darüber hinaus ca. 10 kg an Gewicht. Weitere Maßnahmen sind

  • schmalere Pleuellager (52 mm, -8 mm) und Hauptlager (12 mm,
    -2 mm) und

  • erstmals bei einem Dieselmotor das von Mercedes-Benz patentierte CONICSHAPE® Verfahren, intern Trompetenhonung genannt
    (siehe oben).


Darüber hinaus teilt sich der neue Einstiegsdiesel alle Innovationen der aktuellen Motorenfamilie und erschließt wie der in der C-Klasse als C 220 d (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,1-4,8 l/100 km; CO2 -Emissionen kombiniert: 136-126 g/km)3 erstmals eingesetzte Zweiliter-Bruder neue Effizienzdimensionen. Zu den technologischen Highlights gehören:

  • das Stufenmulden-Brennverfahren – benannt nach der Form der Verbrennungstasche im Kolben

  • die Kombination von Alugehäuse und Stahlkolben

  • die weiter entwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung die weiter verbesserte Luftführung auf der Ansaug- und Abgasseite und

  • der Einsatz der Common-Rail-Einspritzung der vierten Generation mit Drücken bis zu 2.050 bar.


Zudem ist der neue Motor kompakter als sein Vorgänger. Alle für die Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut. Durch die motornahe Anordnung hat die Abgasnachbehandlung einen geringen Wärmeverlust und hervorragende Arbeitsbedingungen.

Trotz seines gegenüber dem Vorgänger auf knapp zwei Liter reduzierten Hubraums und rund 16 Prozent geringeren Gewichts leistet der neue Selbstzünder im C 220 d mit 143 kW (194 PS) genau 18 kW mehr als der Vorgängermotor und begnügt sich mit einem kombinierten NEFZ-Durchschnittsverbrauch von 4,8-4,4 Liter pro 100 Kilometer in der Limousine.

Mercedes-AMG: Mehr Performance für den C 43 4MATIC

Der V6-Biturbomotor des Mercedes-AMG C 43 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,8-9,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 223-213 g/km)3 zeichnet sich durch kraftvolle Leistung bei gleichzeitig niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten aus. Die beiden Turbolader sind motornah verbaut und sprechen besonders spontan an.

Für die neue C-Klasse haben die AMG Entwicklungsingenieure die Leistung des 3,0-Liter-V6-Motors um 17 kW (23 PS) auf 287 kW (390 PS) gesteigert. Das maximale Drehmoment von 520 Newtonmetern steht von 2.500 bis 5.000/min zur Verfügung. Dieses Paket ermöglicht überzeugende Fahrleistungen: Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolviert die neue C 43 4MATIC Limousine in 4,7 Sekunden, das T-Modell in 4,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Gekoppelt ist der Motor mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe, das die Mercedes-AMG Entwickler für ein dynamisches Fahrerlebnis speziell abgestimmt haben. Durch die eigenständige Software-Applikation konnten sehr kurze Schaltzeiten realisiert werden.

Allradantrieb 4MATIC: Traktion auch bei schwierigen Straßenverhältnissen

C 200, C 220 d und C 400 stehen mit permanentem Allradantrieb 4MATIC zur Verfügung und bieten so verbesserte Traktion und Fahrstabilität besonders bei schwierigen Straßenverhältnissen. Mit einer Allrad-Momentverteilung von vorn 45 Prozent und hinten 55 Prozent ist die 4MATIC fahraktiv ausgelegt. Wie bisher macht die Kombination des Fahrdynamik-Regelsystems ESP ® mit dem Elektronischen Traktions-System 4ETS herkömmliche Differenzialsperren überflüssig. Das spart Gewicht und erhöht die Fahrsicherheit sowie den Fahrkomfort spürbar.

Bei den Mercedes-AMG C 43 Modellen ist der Allradantrieb serienmäßig und zeichnet sich durch die heckbetonte Momentenverteilung von 31 Prozent an die Vorderachse zu 69 Prozent an die Hinterachse aus.

Zur Markteinführung sind folgende Modelle verfügbar.

Die Benzinmodelle:

 

C 160

C 180

C 200

C 200 4MATIC

C 300

C 400 4MATIC

Getriebe

9G-TRONIC

9G-TRONIC

9G-TRONIC

9G-TRONIC

9G-TRONIC

9G-TRONIC

Zylinder/Anordnung

4/R

4/R

4/R

4/R

4/R

6/V

Hubraum (cm³)

1.595

1.595

1.497

1.497

1.991

2.996

Leistung (kW/PS)
Verbrennungsmotor

95/ 129

115/ 156

135 /184

135 /184

190 /258

245/ 333

bei (1/min)

5.000-6.000

5.300

5.800-6.100

5.800-6.100

5.800-6.100

5.250-6.000

Leistung E-Maschine (kW)
Rekuperation
Boost

-

-


12
10


12
10

-

-

max. Drehmoment
Verbrennungsmotor (Nm)

210

250

280

280

370

480

bei (1/min)

1.200-4.000

1.200-4.000

3.000-4.000

3.000-4.000

1.800-4.000

1.600-4.000

max. Drehmoment
E-Maschine (Nm)

-

-

160

160

-

-

Kraftstoffverbrauch
(l/100 km)3
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé



6,6-6,2
6,8-6,5
-
-



6,5-6,2
6,8-6,5
n.V.
6,7-6,3



6,3-6,0
6,6-6,2
6,8-6,4
6,5-6,1



6,9-6,5
7,1-6,7
7,2-6,8
7,0-6,6



6,9-6,5
7,0-6,6
7,1-6,7
6,9-6,4



8,2-7,8
8,3-7,9
8,7-8,2
8,1-7,7

CO2-Emissionen (g/km)3
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


150-141
155-148
-
-


149-141
155-148
n.V.
152-145


144-136
151-142
154-145
148-140


156-148
162-153
165-156
159-150


158-148
160-150
163-153
157-147


187-177
189-179
198-187
186-176

Beschl. 0-100 km/h (s)
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


9,8
10,2
-
-


8,3
8,5
8,9-
8,5


7,7
7,9
8,5
7,9


8,1
8,4
8,8
8,4


5,9
6,0
6,2
6,0


4,9
5,0
5,2
4,9

Höchstgeschw. (km/h)
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


214
208
-
-


225
222
220-
226


239
235
235
239


234
230
230
234


250
250
250
250


250
250
250
250

*elektronisch abgeregelt; n.V.= noch nicht verfügbar

Die Dieselmodelle: 
 

 

C 180 d

C 200 d

C 200 d

C 220 d

C 220 d 4MATIC

Getriebe

9G-TRONIC

MT 6

9G-TRONIC

9G-TRONIC

9G-TRONIC

Zylinder/Anordnung

4/R

4/R

4/R

4/R

4/R

Hubraum (cm³)

1.597

1.597

1.950

1.950

1.950

max. Leistung (kW/PS)

90 /122

118 /160

110 /150

143 /194

143 /194

bei (1/min)

3.200-4.600

3.800

3.200-4.800

3.800

3.800

max. Drehmoment (Nm)

300

360

360

400

400

bei (1/min)

1.400-2.800

1.600-2.600

1.400-2.800

1.600-2.800

1.600-2.800

Kraftstoffverbrauch
(l/100 km)3
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé



4,6-4,2
4,7-4,3
-
-



4,5-4,1
4,6-4,2
4,7-4,5
4,7-4,3



4,8-4,4
5,0-4,7
-
-



4,8-4,4
5,0-4,7
5,1-4,8
4,9-4,6



5,5-4,9
5,3-5,0
-
-

CO2-Emissionen (g/km)3
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


122-112
124-114
-
-


118-108
121-111
124-118
124-113


126-117
132-123
-
-


126-117
133-123
136-126
130-121


144-131
139-132
-
-

Beschl. 0-100 km/h (s)
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


9,4
9,6
-
-


8,5
8,7
9,2
8,7


8,1
8,4
-
-


6,9
7,0
7,5
7,0


6,9
7,4
-
-

Höchstgeschw. (km/h)
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


207
201
-
-


226
220
220
226


222
216
-
-


240
233
233
240


233
228
-
-


Die Modelle von Mercedes-AMG:

 

AMG C 43 4MATIC

Getriebe

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Zylinder/Anordnung

6/V

Hubraum (cm³)

2.996

Leistung (kW/PS)
Verbrennungsmotor

287 /390

bei (1/min)

6.100

max. Drehmoment
Verbrennungsmotor (Nm)

520

bei (1/min)

2.500-5.000

Kraftstoffverbrauch
(l/100 km)3
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé



9,3-9,1
9,6-9,4
9,8-9,5
9,5-9,2

CO2-Emissionen (g/km)3
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


213-208
219-214
223-218
217-212

Beschl. 0-100 km/h (s)
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


4,7
4,8
4,8
4,7

Höchstgeschw. (km/h)
Limousine
T-Modell
Cabriolet
Coupé


250*
250*
250*
250*


*elektronisch abgeregelt

3 Alle angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: Fahrassistenz-Systeme

Aktive Sicherheit auf neuestem Stand

Die neue C-Klasse verfügt über die aktuellsten Fahrassistenz-Systeme von Mercedes-Benz mit kooperativer Unterstützung des Fahrers und bietet damit bei der Aktiven Sicherheit ein höheres Niveau als ihr Vorgänger. Die C-Klasse kann in noch mehr Situationen teilautomatisiert fahren. Dafür hat sie das Verkehrsumfeld genauestens im Blick: Verbesserte Kamera- und Radarsysteme lassen sie bis zu 500 m, davon 90 m in 3D, vorausschauen.

Außerdem nutzt die C-Klasse Karten- und Navigationsdaten für Assistenz-Funktionen. So kann der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC als Teil des Fahrassistenz-Pakets den Fahrer in einer Vielzahl von Situationen streckenbasiert unterstützen und die Geschwindigkeit komfortabel vorausschauend vor z.B. Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren anpassen. Hinzu kommen u.a. als neue Funktionen desAktiven Lenk-Assistenten ein intuitiv verständlicherAktiver Spurwechsel-Assistent und der Aktive Nothalt-Assistent.

Serienmäßig an Bord der neuen C-Klasse ist ein erweiterter Aktiver Brems-Assistent. Er kann einen Beitrag dazu leisten, situationsabhängig Auffahrunfälle mit langsam vorausfahrenden, anhaltenden und stehenden Fahrzeugen sowie sogar mit querenden Fußgängern und Fahrradfahrern in ihrer Schwere zu mindern oder ganz zu vermeiden.

Wird der Sicherheitsabstand deutlich unterschritten, warnt das System den Fahrer optisch. Erkennt es eine akute Kollisionsgefahr, warnt es den Fahrer zusätzlich akustisch. Gleichzeitig berechnet es die Bremskraft, die benötigt wird, um idealerweise den Aufprall noch zu vermeiden. Tritt der gewarnte Fahrer dann auf die Bremse, kann das System eine zu schwache Fahrerbremsung situationsgerecht verstärken. Es nutzt dabei den zur Verfügung stehenden Restweg bestmöglich aus, um auch dem Folgeverkehr Raum für Bremsungen zu lassen. Reagiert der Fahrer nicht, kann der Aktive Brems-Assistent einen Schritt weitergehen und bei anhaltender Kollisionsgefahr autonom bremsen, um so je nach Situation die Unfallschwere zu verringern und im besten Fall die Kollision sogar ganz zu vermeiden.

Ebenfalls serienmäßig ist der ATTENTION ASSIST mit einstellbarer Empfindlichkeit, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann.

Modulares Fahrassistenz-System-Angebot

Die C-Klasse bietet ein modulares Angebot an Fahrassistenz-Systemen. Neben der Serienausstattung bieten zahlreiche Sonderausstattungen die Möglichkeit, das Fahrzeug auch bezüglich Fahrassistenz individuell zusammenzustellen.

Verkehrszeichen-Assistent: Durch Bilderkennung und Informationen der digitalen Straßenkarte des COMAND Online werden die zulässige Höchstgeschwindigkeit und Überholverbote für den aktuellen Streckenabschnitt ermittelt und im Kombiinstrument angezeigt. Dabei werden auch beschränkende Zusatzzeichen wie Geschwindigkeitsvorgaben bei Nässe (Warnung bei eingeschaltetem Scheibenwischer) oder Tempolimits nur für Lkw fallweise berücksichtigt bzw. außer Acht gelassen. Die gefahrene Geschwindigkeit wird mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verglichen. Bei entsprechender Einstellung durch den Fahrer wird die Überschreitung durch eine optische/optisch-akustische Warnmeldung signalisiert. Zusätzlich werden Einfahrverbote erkannt und der Fahrer aufgefordert, seine Fahrrichtung zu überprüfen. Weiterhin erfolgt eine Warnung im Kombiinstrument und im Head-up-Display vor erkannten Personen im Bereich von Zebrastreifen.

Car-to-X-Kommunikation: Informationen zu Gefahrensituationen, die ein Fahrzeug im Straßenverkehr erkannt hat, werden allen anderen Car-to-X-Usern zur Verfügung gestellt und damit die Fahrer frühzeitig gewarnt. Die über Car‑to-X verbreiteten Meldungen werden wie bei Live Traffic Information in der Kartendarstellung von COMAND Online angezeigt. Bei Annäherung an eine Gefahrenstelle kann situationsabhängig eine Warnung per Sprachausgabe erfolgen.

Aktiver Park-Assistent: Der Aktive Park-Assistent mit Rückfahrkamera erleichtert sowohl die Parkplatzsuche als auch das Ein- und Ausparken in Längs- und Querparklücken, in Querparklücken vorwärts wie auch rückwärts. Er manövriert das Fahrzeug in die ausgewählte Parklücke und wieder hinaus. Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe erfolgt neben Gas- und Bremsbetätigung auch der Wechsel der Fahrstufe automatisch. In Verbindung mit dem Totwinkel-Assistenten kann der Rear Cross Traffic Alert beim rückwärtigen Ausparken aus Querparklücken vor Querverkehr warnen und notfalls automatisch bremsen. Beim Aktiven Park-Assistenten mit 360°‑Kamera wird Rundumsicht durch die Rückfahrkamera und drei weitere Kameras ermöglicht. Die Informationen werden anschaulich in unterschiedlichen auswählbaren Ansichten in Full-HD auf dem zentralen Display des Multimediasystems dargestellt.

Fahrassistenz-Paket: Viele Assistenten sinnvoll kombiniert

Das Fahrassistenz-Paket (Code 23P) bündelt folgende Sicherheits- und Assistenzsysteme: Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC, Aktiver Lenk-Assistent: inkl. Aktiver Nothalt-Assistent; Aktiver Spurwechsel-Assistent, Aktiver Spurhalte-Assistent; Aktiver Totwinkel-Assistent; Aktiver Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion: inkl. Ausweich-Lenk-Assistent, PRE-SAFE® Plus.

Die Funktionen im Einzelnen:

Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC4 : Vor Kurven, Kreuzungen, Kreisverkehren oder Mautstellen wird die in der DISTRONIC vorgewählte Geschwindigkeit entsprechend der Strecke komfortabel vorausschauend reduziert, danach wieder beschleunigt. Ist eine Route über die Navigation festgelegt, reagiert die C-Klasse auch darauf: Fährt das Fahrzeug z.B. auf der rechten Spur, wird vor der entsprechenden Autobahnausfahrt verzögert. Gleiches gilt für Kreuzungen, an denen laut Navi-Route abgebogen werden soll oder vor denen der Fahrer auch bei nicht aktivierter Routenführung den Blinker betätigt.

Die Reduktion der Geschwindigkeit erfolgt unterschiedlich stark in Abhängigkeit vom gewählten DYNAMIC SELECT Fahrprogramm (z.B. ECO, COMFORT oder SPORT). So wird teilautomatisiertes Fahren für längere Zeit auch auf Landstraßen greifbar. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC regelt bei Geschwindigkeiten von 0 bis 210 km/h den Abstand zum Vorausfahrenden und hält die Spur. Auch Ausrollvorgänge, z.B. im Gefälle, können berücksichtigt werden.

Aktiver Geschwindigkeitslimit-Assistent5 : In Verbindung mit COMAND Online kann der Aktive Geschwindigkeitslimit-Assistent, eine zuschaltbare Teilfunktion des Verkehrszeichen-Assistenten, über Kamera erkannte Geschwindigkeitsbeschränkungen, auch Schilderbrücken und Baustellenbeschilderung, erkennen. Zusätzlich werden über Navigation bekannte Limits, z.B. 50 km/h innerorts oder 100 km/h auf Landstraßen, berücksichtigt. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC regelt die erkannten Tempolimits selbstständig ein. Dabei kann das Tempo vor Ortschaften auf Basis von Kartendaten angepasst werden. Auf Straßen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, z.B. auf Abschnitten der deutschen Autobahn, wird die empfohlene Richtgeschwindigkeit – in diesem Beispiel 130 km/h – als Setzgeschwindigkeit übernommen. Sie kann vom Fahrer angepasst werden. Die maximale Wunschgeschwindigkeit wird im Laufe der Fahrt immer dann übernommen, wenn die Geschwindigkeits-begrenzung aufgehoben ist. Sie bleibt bis zum Abstellen des Motors voreingestellt.

Staufolgefahren5 : Im Stop-und-Go-Verkehr auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen sind jetzt Stopps bis zu 30 Sekunden möglich, innerhalb derer die C-Klasse automatisch wieder anfährt und dem vorausfahrenden Verkehr folgt.

Aktiver Spurwechsel-Assistent5 : Will der Fahrer auf mehrspurigen Straßen (erkannt mittels Navigationsdaten) im Geschwindigkeitsbereich von 80 bis 180 km/h die Spur wechseln, reicht jetzt ein Antippen des Blinkers. Innerhalb der nächsten zehn Sekunden überprüft die Sensorik ergänzend zum Fahrer, ob die Nebenspur vor, neben und hinter dem eigenen Fahrzeug frei ist, wobei die Geschwindigkeit anderer Fahrzeuge berücksichtigt wird. Befindet sich im relevanten Sicherheitsbereich kein anderes Fahrzeug, wird der gewünschte Spurwechsel eingeleitet und der Fahrer dabei unterstützt. Dabei wird der eingeleitete Spurwechsel im Kombiinstrument und im Head-up-Display angezeigt. Das System ist in Abhängigkeit der Zertifizierungsfähigkeit in ausgewählten Ländern verfügbar.

Aktiver Nothalt-Assistent5 : Der Aktive Nothalt-Assistent bremst das Fahrzeug in der eigenen Spur bis zum Stillstand ab, wenn er erkennt, dass der Fahrer während der Fahrt mit eingeschaltetem Aktivem Lenk-Assistent dauerhaft nicht mehr in das Fahrgeschehen eingreift. Erfolgt bei aktiviertem Aktivem Lenk-Assistenten über eine vordefinierte Zeit keine Bedienaktivität am Lenkrad, fordert das System den Fahrer optisch und akustisch auf, die Hände an das Lenkrad zu nehmen. Reagiert der Fahrer nach mehrmaliger optischer und akustischer Aufforderung weder durch Lenken, Gasgeben, Bremsen noch über die Bedienung der Touch Controls am Lenkrad, verzögert der Wagen in der erkannten Spur bis zum Stillstand. Unterhalb von ca. 60 km/h wird der nachfolgende Verkehr mittels Warnblinker gewarnt. Kommt das Fahrzeug zum Stillstand, werden automatisch die Parkbremse und das Mercedes-Benz Notrufsystem aktiviert. Zudem wird das Fahrzeug entriegelt, um Ersthelfern den Zutritt ins Fahrzeug zu ermöglichen. Die Funktionen werden abgebrochen, sobald der Fahrer wieder in das Fahrgeschehen eingreift.

Aktiver Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion5 : Dieses Assistenzsystem kann den Fahrer im Straßenverkehr bei der Vermeidung drohender Kollisionen mit langsam vorausfahrenden, anhaltenden und stehenden Fahrzeugen sowie sogar mit querenden Fußgängern und Fahrradfahrern unterstützen, wenn der Fahrer keine Aktivitäten zeigt, um die Gefahrensituation zu entschärfen. Es erfolgen eine

  • Abstandswarnung über eine Warnleuchte im Kombiinstrument, wenn der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug zu gering ist,

  • zusätzliche akustische Warnung bei erkannter Kollisionsgefahr,

  • situationsgerechte Bremsunterstützung, sobald der Fahrer selbst bremst,

  • autonome Notbremsung auf vorausfahrende, stehende oder querende (in Verbindung mit Fahrassistenz-Paket) Fahrzeuge, falls der Fahrer nicht reagiert,

  • autonome Notbremsung auch auf stehende oder querende Fußgänger und Radfahrer, falls der Fahrer nicht reagiert.

     

Ausweich-Lenk-Assistent5 : Der Ausweich-Lenk-Assistent kann den Fahrer bei Ausweichvorgängen unterstützen, wenn Fußgänger im Gefahrenbereich vor dem Fahrzeug erkannt werden und der Fahrer einen solchen Vorgang einleitet. Dann bringt das System zusätzliche Lenkmomente auf in jene Richtung, in die der Fahrer ausweicht. Diese helfen dem Fahrer, dem Fußgänger kontrolliert auszuweichen und das Fahrzeug auf der Ausweichspur zu stabilisieren.

Aktiver Spurhalte-Assistent5 : Kann den Fahrer im Geschwindigkeitsbereich von 60 bis 200 km/h vor unbeabsichtigtem Spurverlassen durch gepulste Lenkradvibrationen warnen und beim Überfahren einer durchgezogenen Linie durch einseitige Bremsung das Fahrzeug in die Spur zurückziehen. Bei einer gestrichelten Linie erfolgt dieser Eingriff auch wenn Kollisionsgefahr auf der Nebenspur (oder durch Gegenverkehr) besteht.

Aktiver Totwinkel-Assistent5 : Kann den Fahrer optisch und bei Blinkerbetätigung auch akustisch im Geschwindigkeitsbereich von ca. 10 bis 200 km/h vor seitlichen Kollisionen mit anderen Fahrzeugen, auch z.B. Fahrrädern, warnen – im Stillstand auch beim Aussteigen. Oberhalb von 30 km/h kann zusätzlich eine automatische einseitige Bremsung im letzten Moment dabei helfen, eine seitliche Kollision zu vermeiden.

PRE-SAFE® Plus5 : PRE-SAFE® Plus kann bei Gefahrensituationen durch Folgeverkehr wirksam werden. Als Voraussetzung dafür erfasst die Radarsensorik im hinteren Stoßfänger den nachfolgenden Verkehr, um einen drohenden Auffahrunfall erkennen zu können. In einer erkannten Gefahrensituation warnt das System den Fahrer des Folgefahrzeugs durch mit erhöhter Frequenz blinkende Warnblinkleuchten (nicht USA/Kanada). Außerdem löst es präventiv PRE-SAFE® Insassenschutzmaßnahmen aus, insbesondere die reversiblen Gurtstraffer. Steht das eigene Fahrzeug still, bremst PRE-SAFE® Plus das Fahrzeug zusätzlich fest. Dadurch verringert sich der Vorwärtsruck. Dies kann die Insassenbelastung, unter anderem das Risiko eines Schleudertraumas, deutlich reduzieren. Außerdem kann das Festbremsen des Fahrzeugs Sekundärkollisionen vermeiden, z.B. in Kreuzungssituationen mit Fußgängern oder einem Vorausfahrzeug.

4 Beschreibung als Bestandteil im Fahrassistenz-Paket 23P, abweichende Funktionen bei Einzel-Sonderausstattung
5 Beschreibung für Funktion im Fahrassistenz-Paket 23P, nicht als Einzel-Sonderausstattung erhältlich


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: DYNAMIC BODY CONTROL


Individuelles Fahrerlebnis

Ein Fahrwerk – drei Setups: Mit DYNAMIC BODY CONTROL hat der Fahrer passend zu Streckenführung und persönlichem Fahrstil die Wahl zwischen maximaler Agilität oder hohem Dämpfungskomfort. Auch sonst umfasst das C-Klasse Programm viel Auswahl bei den Fahrwerken und Einstellmöglichkeiten für das Fahrerlebnis.

Das optionale DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk ist mit einer kontinuierlichen Verstelldämpfung für die Vorder- und Hinterachse ausgestattet. Das stufenlose System steuert die Dämpfungscharakteristik im Zusammenspiel mit Motor-, Getriebe- und Lenkungseigenschaften für jedes Rad individuell – passend zu Fahrsituation, Fahrgeschwindigkeit und Fahrbahnzustand.

Das individuelle Fahrwerkssetup lässt sich über den DYNAMIC SELECT Schalter in drei Stufen bestimmen: In den beiden Stufen „Sport“ und „Sport+“ wird die Dämpfung straffer abgestimmt. Der „Comfort“ Modus ist komfortabler abgestimmt, Unebenheiten werden besser ausgeglichen und der Abrollkomfort spürbar verbessert.

In Verbindung mit DYNAMIC BODY CONTROL ist das Fahrzeug mit einer Sport-Direktlenkung ausgestattet. Diese kombiniert eine vom Lenkwinkel abhängige variable Übersetzung für punktgenau agile Reaktionen mit einer geschwindigkeitsabhängigen elektromechanischen Servounterstützung für eine angenehm leichtgängige Handhabung.

Serienmäßig besitzen alle C-Klasse Modelle ein Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem. Es vereint ausgewogenen Fahrkomfort und hohe Fahrstabilität: Abrollverhalten, Dämpfungswirkung und Stabilisierung werden kontinuierlich automatisch an den aktuellen Untergrund angepasst. Optional ist ein Sportfahrwerk erhältlich. Die straffere Auslegung von Federn und Dämpfern sowie die Sport-Direktlenkung sorgen mit der Tieferlegung um 15 Millimeter für direkteres Handling und einen dynamischeren Auftritt.

Das Top-Fahrwerk der C-Klasse ist die Luftfederung AIR BODY CONTROL. Sie ermöglicht mit ihrer stufenlosen Dämpfungsregelung an jedem einzelnen Rad ein besonders sanftes Abrollverhalten, das Resultat ist ein bemerkenswerter Komfort. Außerdem passt sich das Fahrwerk automatisch an verschiedene Beladungszustände an.

DYNAMIC SELECT: Fahrverhalten auf Knopfdruck

DYNAMIC SELECT bietet verschiedene Fahrprogramme über das Fahrwerk hinaus. Verändert werden kann auch die Charakteristik von Motor, Getriebe und Lenkung. Zur Wahl stehen zwei dynamische Sport-Modi, das entspannte Comfort-Programm oder der besonders sparsame Modus ECO sowie der Individual Modus, bei dem die Einstellungen nach persönlichen Vorlieben kombiniert werden können. Beim Mercedes-AMG C 43 4MATIC heißt das System AMG DYNAMIC SELECT und bietet die gleichen Wahlmöglichkeiten für ein ganz individuelles Fahrerlebnis.


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse unter der Lupe: MULTIBEAM LED Scheinwerfer


Hervorragendes Licht bei jeder Situation

Auf Wunsch sind für die C-Klasse erstmals MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich. Diese ermöglichen eine schnelle und präzise elektronisch gesteuerte Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation. Das blendfreie Fernlicht (Teilfernlicht) leuchtet die Fahrbahn dauerhaft weit und hell aus und kann immer eingeschaltet bleiben. Entgegenkommende oder vorausfahrende Verkehrsteilnehmer blendet die intelligente Technik selbstständig aus, indem sie einzelne LED partiell ausschaltet.

Im hochauflösenden Präzisions-LED-Rastermodul sitzen jeweils 84 Hochleistungs-LED-Chips. Über die individuell steuerbaren LEDs lässt sich das Licht immer genau da einschalten, wo es benötigt wird. Insgesamt vier Steuergeräte berechnen 100‑mal pro Sekunde das ideale Lichtbild und nutzen dabei die Informationen der hinter der Frontscheibe platzierten Kamera und des Navigationssystems.

Im Fernlichtmodus erlaubt der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus dauerhaft eine weite Ausleuchtung der Fahrbahn, ohne zu blenden. Wenn kein anderer Verkehrsteilnehmer erkannt wird, der Fahrbahnverlauf gerade ist und die Fahrzeuggeschwindigkeit über 40 km/h liegt, schaltet sich das Zusatzfernlicht ULTRA RANGE Fernlicht automatisch an. Dabei wird die gesetzlich maximal zulässige Lichtstärke erzeugt, sprich die Helligkeit des Fernlichts unterschreitet erst in mehr als 650 Metern Entfernung den Referenzwert ein Lux. Bei entgegenkommenden oder vorausfahrenden Fahrzeugen werden die LED der Fernlichtmodule partiell ausgeschaltet und erzeugen jeweils eine Lichtaussparung in U-Form. Die anderen Bereiche der Fahrbahn werden weiterhin mit Fernlicht ausgeleuchtet (Teilfernlicht). Nur bei manuell eingeschaltetem Fernlichtmodus ist das ULTRA RANGE Fernlicht immer aktiv.

Die weiteren Funktionen von MULTIBEAM LED:

  • Das Landstraßenlicht leuchtet den fahrzeugseitigen Straßenrand heller und weiträumiger aus als ein herkömmliches Abblendlicht.

  • Bei einer erkannten Autobahnsituation wird das Autobahnlicht mit höherer Lichtleistung aktiviert. Das Autobahn-Fernlicht verringert die Blendungsgefahr entgegenkommender Fahrzeuge und fokussiert die Aufmerksamkeit des Fahrers auf die eigene Fahrbahn. Je nach Verkehrssituation wird das Autobahn-Teilfernlicht aktiviert, um durch eine gezielte Lichtaussparung andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden.

  • Das Abbiegelicht verbessert die Ausleuchtung der Fahrbahn durch zusätzliches Licht auf der Abbiegeseite.

  • Beim aktiven Kurvenlicht können die Scheinwerfer auf Basis von Kameradaten den Lichtkegel in die Kurve schwenken und so die Fahrbahn deutlich besser ausleuchten. So kann schon vor dem Einschlagen des Lenkrads in die Kurve hineingeleuchtet werden.

  • Beim Abbiegen und in engen Kurven wird das Abbiegelicht mit einem harmonischen Dimmvorgang aktiviert und deaktiviert. Zudem kann das Abbiegelicht anhand der Daten des Navigationssystems schon vor Kreisverkehren und Kreuzungen die Lichtverteilung automatisch an die Umgebung anpassen.

  • Mit dem erweiterten Nebellicht wird die äußere Fahrbahnhälfte heller ausgeleuchtet – und der Fahrer durch das reflektierende Licht trotzdem weniger geblendet.

  • Beim Ver- und Entriegelungsvorgang des Fahrzeugs begrüßt und verabschiedet die Auffindbeleuchtung den Fahrer durch eine Mercedes-typische Lichtinszenierung.



Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: Das Anzeigekonzept


Volldigitales Instrumenten-Display auf Wunsch

Die C-Klasse hat ein neues Anzeigekonzept inklusive optional volldigitalem Kombiinstrument mit den drei visuell unterschiedlichen Stilen „Classic“, „Sport“ und „Progressive“.

Die Bildschirm-Möglichkeiten in der Übersicht:

Serienausstattung

Sonderausstattung

Kombiinstrument

Klassisches Zwei-Tuben-Kombiinstrument.

Zwischen den Tuben befindet sich ein
5,5 Zoll großes Farbdisplay (Auflösung:
383 x 600 Pixel). Anzeigestil hier ist „Classic“.

Volldigitales Instrumenten-Display.
Der Bildschirm misst in der Diagonalen 12,3 Zoll und ist mit 1.920 x 720 Pixeln hochauflösend. Das moderne Screendesign bietet die drei sehr unterschiedlichen Stile „Classic“, „Sport“ und „Progressive“.

Media-Display

Der Multimedia-Bildschirm über der Mittelkonsole besitzt in Kombination mit Audio 20 eine Bilddiagonale von 7 Zoll und eine Auflösung 960 x 540 Pixeln. Anzeigestil ist hier wiederum „Classic“.

Erstmals ist in Verbindung mit Audio 20 ein hochauflösendes Media-Display mit 10,25-Zoll-Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 1.920 x 720 Pixeln erhältlich (serienmäßig in Verbindung mit der Sonderausstattung COMAND und optional erhältlich bei Audio 20). Wie beim Kombiinstrument lassen sich hier die drei Anzeigestile einstellen.


Die C-Klasse verfügt über berührungssensitive Touch Controls im Lenkrad. Wie die Oberfläche eines Smartphones reagieren sie auf Wischbewegungen. Damit erlauben sie die Steuerung der Funktionen des Kombiinstruments und des gesamten Infotainments, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss. Neu ist auch die Bedienung von DISTRONIC und Tempomat über Bedienelemente direkt am Lenkrad. Zusätzlich lässt sich das Infotainmentsystem über das Touchpad mit Controller (neu: haptische Rückmeldung) in der Mittelkonsole oder die Sprachsteuerung LINGUATRONIC bedienen. Auch Fahrzeugfunktionen wie z.B. die Sitzheizung lassen sich jetzt per Sprache steuern. Das optionale Head-up-Display ist jetzt über einen noch größeren Bereich einstellbar.


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: ENERGIZING Komfortsteuerung


Wellness beim Fahren

Die Sonderausstattung ENERGIZING Komfortsteuerung vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug. Sie nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung, bei Limousine und T-Modell auch Massage) sowie Musikstimmungen und ermöglicht je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden ein spezielles Wellness-Set-up.

Statt wie bisher nur sporadisch einige (Lieblings-) Systeme zu nutzen, können Kunden mit der ENERGIZING Komfortsteuerung noch stärker und abwechslungsreicher von der Komfortausstattung ihrer C-Klasse profitieren. Je nach Ausstattung stehen bis zu sechs Programme zur Verfügung:

Programm

Frische

Vitalität

Wärme

 

Hauptfunktion

Air Pulsation

Schnelle Beatmusik

Beheizung von Sitzen und Lenkrad

Weitere
Funktionen*

Beduftung, Ionisation

Beduftung, Ionisation

Beduftung, Ionisation

Zusätzliche
Extras

Sitzventilation

Aktives Workout, Sitzventilation

Sitzheizung, Lenkradheizung

Programm

Behaglichkeit

Freude

Trainings

 

Hauptfunktion

Massage Multikontursitz (MKS)

MKS-Massage

Videotrainings:
1. Muskelaktivierung
2. Muskelentspannung
3. Balance

Weitere
Funktion

Beduftung, Ionisation, langsame Beatmusik

Beduftung, Ionisation, mittelschnelle Musik

Beduftung, Ionisation

Zusätzliche
Extras

Sitzheizung

   
           


Die Programme dauern jeweils zehn Minuten. Sie werden auf dem Media-Display farblich und grafisch visualisiert und von passender Musik unterstützt. Fünf Songs pro Programm sind bereits gespeichert. Hauptfunktion im Programm „Vitalität“ ist beispielsweise schnelle Musik mit vielen beats per minute. Steht eigene Musik z. B. über das Media Interface zur Verfügung, wird diese im Hintergrund analysiert und anhand der beats per minute (bpm) einem Programm zugeordnet. Einzelne Funktionen der Programme können jeweils abgewählt werden.


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: Infotainmentsystem

Vielfältiges Unterhaltungs- und Informationsprogramm

Serienmäßig kommt die C-Klasse mit dem Multimediasystem Audio 20 mit zwei USB-Anschlüssen, einem SD-Kartenleser, Bluetooth® Anbindung sowie Media Interface. Als neue Sonderausstattung gibt es jetzt ein zusätzliches Soundsystem. Mit neun Lautsprechern und einer Leistung von 225 Watt (2 x Frontbass mit 50 W, restliche fünf Kanäle jeweils 25 W) positioniert es sich zwischen dem Standard-Soundsystem und dem Burmester® Surround-Soundsystem.

Zu den Merkmalen von Audio 20 zählen Radio mit Doppeltuner, Sprachbediensystem LINGUATRONIC, Bluetooth® Schnittstelle mit Freisprechfunktion für zwei Mobiltelefone und paralleler Nutzung, SMS‑Lesefunktion sowie Audio Streaming für Musikübertragung, zwei USB‑Anschlüsse 2.0 und ein SDHC-Kartensteckplatz. Die letztgenannten Anschlussmöglichkeiten sitzen in der Ablage unter der Armauflage in der Mittelkonsole.

Audio 20 ist onlinefähig: Im stehenden Fahrzeug können Internetseiten aufgerufen werden. Darüber hinaus können Mercedes-Benz Apps – zum Beispiel zur Abfrage der Wetterlage – auch während der Fahrt angezeigt werden.

Auf Wunsch lässt sich das Audio 20 mit der Sonderausstattung SD-Karten-Navigation zu einem vollwertigen Navigationssystem mit 3D-Kartendarstellung und dynamischer Routenführung mit Live Traffic Information (Verkehrsdaten fast in Echtzeit) erweitern. Live Traffic Information ermöglicht den Empfang präziser Verkehrsinformationen, die das System alle zwei Minuten während der Fahrt aktualisiert. Die Berücksichtigung der derzeitigen Fahrzeugposition bei der Anfrage von Verkehrsdaten sorgt darüber hinaus dafür, dass die anfragenden Fahrzeuge alle Verkehrsinformationen erhalten, die für sie relevant sind. Die empfangenen Verkehrsdaten basieren auf so genannten „Floating Car Data“ – die Schlüsseltechnologie für eine präzise Verkehrsdatenerfassung.

COMAND Online der neuesten Generation ist als Sonderausstattung verfügbar und bietet unter anderem schnelle 3D-Festplatten-Navigation mit topografischer Kartendarstellung, fotorealistischen 3D-Gebäuden und 3D‑Kartenrotationen. Auf der Navigationskarte werden umfangreiche Informationen angezeigt: neben dem Verkehrsaufkommen in Echtzeit beispielsweise auch Car-to-X Warnmeldungen, das Wetter, Tankstellen inklusive aktueller Kraftstoffpreise und freie Parkplätze.

LINGUATRONIC: Erweiterte Sprachbedienung

Die Sprachbedienung LINGUATRONIC wurde auf einige Fahrzeugfunktionen ausgeweitet. Nun lassen sich mündlich auch Klimatisierung und Sitzheizung/
-belüftung, Licht (Ambientelicht, Leselicht, Licht im Fond), Beduftung/ Ionisierung, Massagefunktion der Sitze und Head-up-Display steuern. Je nach Sprachversion und Fahrzeugausstattung sind bis zu 450 einzelne Sprachbefehle möglich – darunter beispielsweise auch Kommandos wie „Ambientes Licht violett“ oder „Beduftung Stufe mittel“. Wenn der Sprachbefehl ohne den Zusatz „Beifahrer“ gesagt wird, bezieht er sich immer auf die Fahrerseite.

Ebenfalls neu bei der LINGUATRONIC 2.0: Der Fahrer kann unterschiedlichste Informationen abfragen – etwa den nächsten Servicetermin, die derzeitige Geschwindigkeitsbegrenzung, die Reichweite oder das aktuelle Datum.

Ein weiteres neues Feature verleiht der Sprachsteuerung von Mercedes-Benz einen sympathischen, fast menschlichen Touch. Dazu nutzt die LINGUATRONIC zunächst im Deutschen und im Englischen so genannte „Varying Voice Prompts“. Effekt: Das System reagiert auf ein Kommando nicht mehr mit immer derselben Ausgabe, sondern variiert und nutzt dabei bis zu vier bedeutungsgleiche Sätze.

Smartphone: Kabelloses Laden und erweitertes Messaging

Erweitert wird auch das Angebot rund ums Smartphone: Mit dem Smartphone Integrationspaket können Apples Smartphone-basiertes Infotainmentsystem CarPlay™ sowie Googles Android Auto genutzt werden. Wird ein entsprechendes Smartphone per USB angeschlossen, so kann der Kunde auf die CarPlay™ oder Android Auto-Oberfläche umschalten.

Auf Wunsch können Mobiltelefone ganz ohne Kabel oder Aufnahmeschale geladen werden. Das kabellose Ladesystem funktioniert mit mobilen Endgeräten, die den Qi-Standard unterstützen bzw. damit nachgerüstet worden sind. Die Ladefläche ist in die Ablage vorn auf der Mittelkonsole integriert und so dimensioniert, dass auch große Smartphones unterkommen.

Die Messaging-Möglichkeiten für Front- und Fondpassagiere wurden erweitert. Nun können SMS empfangen, gesendet, weitergeleitet und per Spracheingabe diktiert werden. Telefonnummern aus Nachrichtentexten und eingebettete URL lassen sich weiterverwenden. Die Meldungen erscheinen als Pop-Up Nachrichten auf dem Media-Display.

Diebstahlwarnanlage: Erkennt auch Parkrempler und sendet Mitteilung

Neu ist auch die automatische Mitteilung, falls das Fahrzeug in einen fremd verschuldeten Parkrempler verwickelt ist, abgeschleppt wird oder jemand versucht, in das Fahrzeug einzubrechen. Die Sensoren der Sonderausstattung „Einbruch-Diebstahl-Warnanlage (EDW)“ können eine solche Situation erkennen und senden per „Push-Notification“ eine Mitteilung an die Mercedes me App. Sobald der Kunde sein Fahrzeug wieder startet, wird er außerdem über eine entsprechende Anzeige im Media-Display von COMAND Online informiert. In der Mercedes me App bzw. im COMAND Online Display wird dem Kunden angezeigt, wann der Rempler war (Uhrzeit) und wo (z.B. vorne links). Die Sonderausstattung umfasst die neuen Sensoren und die entsprechende Software.

Concierge Service: Persönliche Betreuung

Mit dem Concierge Service (erhältlich im Abonnement) können Mercedes me connect Kunden eine Vielzahl individueller Serviceleistungen in Anspruch nehmen: ob Reservierung im Restaurant, touristische Routentipps, Hinweise auf und Reservierungen für kulturelle und sportliche Events oder das Senden von Navigationszielen direkt ans Fahrzeug.

Bürofunktion im Auto: Zugriff auf Office-Funktionen und wichtige Daten

Mit dem Mercedes me connect Dienst „Bürofunktion im Fahrzeug“ können Fahrer direkt in der C-Klasse Office-Funktionen nutzen und auf wichtige Daten zugreifen. Die Funktion nutzt beispielsweise die Ortsangaben von Kalendereinträgen und übernimmt diese automatisch in das Navigationssystem des Fahrzeugs. Außerdem kann sich der Nutzer auf Basis eines Kalendereintrags in eine Telefonkonferenz einwählen lassen. Dabei kann das System auch den notwendigen PIN-Einwahlcode automatisch erkennen und gleich mit wählen.

Mit dem Digitalen Schlüssel mobil: NFC-Technik

Die Sonderausstattung Digitaler Fahrzeugschlüssel macht mit Hilfe von Near Field Communication (NFC) das eigene Smartphone zum Fahrzeugschlüssel. Allerdings besitzt nicht jedes Mobiltelefon eine NFC-Schnittstelle, die den Sicherheitsanforderungen von Mercedes-Benz genügt. Für die neue C-Klasse gibt es darum jetzt zunächst in Deutschland einen speziellen Digitalen Fahrzeugschlüssel-Sticker, in den ein Mikrocontroller integriert ist. Über das Mercedes me Portal können Kunden diesen Sticker bestellen. Ausgeliefert wird er über die Mercedes-Benz Vertriebspartner.

Mit dem Digitalen Fahrzeugschlüssel-Sticker lässt sich das Fahrzeug berührungslos öffnen, schließen und starten. Um den Motor zu starten, braucht der Fahrer sein Smartphone mit dem Sticker nur im Ablagefach der Mittelkonsole zu deponieren. Mobile Endgeräte mit Qi-Standard lassen sich mit dem kabellosen Ladesystem (auf Wunsch) dort auch bequem während der Fahrt aufladen. NFC beinhaltet auch die Sonderausstattung Multifunktions-Telefonie, die zudem das Smartphone mit der Außenantenne des Fahrzeugs verbindet. Das sorgt fahrzeugseitig für eine möglichst gute Telefonverbindung und Datenübermittlung.


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: Die Limousine und das T-Modell

Die Klassiker der Volumenbaureihe

Eine lange Motorhaube, eine weit hinten sitzende Kabine sowie kurze Überhänge bestimmen die ausgewogenen Limousinen-Proportionen der C‑Klasse. Der Kofferraum fasst insgesamt 480 Liter, seine maximale Länge beträgt über einen Meter (1.067 Millimeter). Noch ladefreundlicher ist naturgemäß das T-Modell, ein Lifestyle-Kombi mit besonderer Ausstrahlung. Das sportliche Kombiheck birgt ein maximales Ladevolumen von 1.510 Litern.

Sportlichkeit vereint mit Emotion und Intelligenz, so lässt sich der neue Auftritt der C-Klasse charakterisieren. Optisch liegen die Schwerpunkte der Aktualisierung auf der Fahrzeugfront sowie dem Design der Scheinwerfer und Rückleuchten.

Mit der Modellpflege erhält die AMG Line den Diamantgrill in Serie. Darüber hinaus wurden die Frontstoßfänger für alle Lines neu gestaltet. Diese lassen das EXCLUSIVE Exterieur noch ausdrucksstärker und das AVANTGARDE Exterieur noch dynamischer wirken. Der Frontstoßfänger besitzt entweder eine silberne Zierleiste (Serie), eine verchromte Zierleiste (in Kombination mit AVANTGARDE Exterieur) oder eine dreiteilige Chromleiste (EXCLUSIVE Exterieur). In Verbindung mit dem AMG Line Exterieur kommt eine AMG Frontschürze mit neuer Geometrie zum Einsatz, und am Heck wurde der Einsatz in Diffusoroptik neu gestaltet. Die Modelle erhalten beim hinteren Stoßfänger ein neues Unterteil; Geometrie, Zierteile und Endrohrblenden hängen von Ausstattung und Motorisierung ab.

Das Design der Front- und Heckleuchten wird durch klar gezeichnete Konturen bestimmt. Hochwertig modellierte Details setzen Akzente und unterstreichen die moderne Anmutung. Serienmäßig besitzt die C-Klasse Halogen-Scheinwerfer mit integriertem LED Tagfahrlicht. Optional sind LED High Performance-Scheinwerfer, deren Innendesign besonders puristisch gestaltet wurde. Erstmals sind in dieser Baureihe zudem MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich (Details siehe separates Kapitel).

Der Lackfächer wurde erweitert: Neu für die Limousine sind Mojavesilber metallic und Smaragdgrün metallic.

Das Interieurdesign: Viel Feinschliff im Detail

Das sportliche Interieur zeichnet sich durch hohe Wertanmutung und fließende Formen aus und ist eine neue Interpretation von modernem Luxus.

Die Mittelkonsole prägt ein fließend gestaltetes, elegantes Zierteil - wahlweise mit neuen Materialien: Walnuss braun offenporig oder Eiche anthrazit offenporig. Die 3D-geformten Echtholzfurniere in der Mittelkonsole vermitteln Modernität und Handwerkskunst. Neu erhältliche Interieurfarben sind magmagrau/schwarz sowie sattelbraun für das AMG Line Interieur. Auch bei den als Sonderausstattung in einer speziellen Farbe erhältlichen Sicherheitsgurten findet eine Umstellung statt: Magmagrau ersetzt Kristallgrau.

Die KEYLESS-GO Start Funktion ist Serie, die Start-Stopp-Taste wurde neu gestaltet und besitzt nun eine Turbinen-Optik. Ebenfalls in neuem Design präsentiert sich der Fahrzeugschlüssel. Kunden haben die Wahl zwischen drei Varianten: Schwarz mit Zierrahmen in Chrom Hochglanz, in Weiß mit Zierrahmen in Chrom Hochglanz oder in Weiß mit Zierrahmen in Mattchrom.

Neu ist das Multikontursitz-Paket für die Vordersitze. Durch eine elektrisch angetriebene Pneumatikpumpe lassen sich dort die Seitenwangen und die Lordosenstütze individuell einstellen. Für einen Massageeffekt im Lendenwirbelbereich sorgen Luftkammern, die bei aktivierter Funktion pulsierend bzw. wellenförmig aufgeblasen und wieder entsprechend verkleinert werden. Die pneumatischen Funktionen des Sitzes werden über das Multimedia-System bedient.

Das T-Modell: Ein stilvolles, sportliches Fahrzeug mit viel Raum

Praktische Details sorgen dafür, dass sich der große Laderaum vielseitig und leicht nutzen und damit individuellen Transportaufgaben bequem anpassen lässt. So ist die Rückbank im Verhältnis 40:20:40 geteilt. Die elektrische Entriegelung der Fondlehnen per Knopfdruck lässt durch Singlefold-Klappung der Rücksitzlehne bei Bedarf einen ebenen, vergrößerten Laderaum entstehen. Im Ladeboden sorgen vier Verzurrösen für guten Halt. Seitliche Mulden zwischen Radhaus und Rückleuchte bieten zusätzlich Verstaumöglichkeiten. Zum Schutz des Ladeguts lässt sich ein integriertes, rohbaufestes Doppel-Rollo über die Beladung und das Sicherheitsnetz nach oben ziehen.

Die C-Klasse Limousine im Steckbrief:

  • Ausstattungslinien: Serienmodell, AVANTGARDE Interieur, AVANTGARDE Exterieur, EXCLUSIVE Interieur, EXCLUSIVE Exterieur, AMG Line Interieur, AMG Line Exterieur

  • Motorisierungen zur Markteinführung im Juli: C 160, C 180, C 200,
    C 200 4MATIC, C 300, C 400 4MATIC, AMG C 43 4MATIC, C 180 d,
    C 200 d, C 220 d, C 220 d 4MATIC
  • Preis: ab 38.110,- Euro (C 160), inkl. NoVA und 20% MwSt.
  • Länge/Breite/Höhe: 4.686/1.810/1.442 mm

  • Radstand: 2.840 mm
  • cw-Wert: 0,26 (C 200)
  • Kofferraumvolumen: 435/455 L (nach VDA)
  • Produktion: Bremen (Deutschland), East London (Südafrika), Peking (China) und Tuscaloosa (USA).


Das C-Klasse T-Modell im Steckbrief:

  • Ausstattungslinien: Serienmodell, AVANTGARDE Interieur, AVANTGARDE Exterieur, EXCLUSIVE Interieur, EXCLUSIVE Interieur, AMG Line Interieur, AMG Line Exterieur
  • Motorisierungen zur Markteinführung im Juli: C 160, C 180, C 200,
    C 200 4MATIC, C 300, C 400 4MATIC, AMG C 43 4MATIC, C 180 d,
    C 200 d, C 220 d, C 220 d 4MATIC
  • Preis: ab 41.970,- Euro (C 160), inkl. NoVA und 20% MwSt.
  • Länge/Breite/Höhe: 4.702/1.810/1.457 mm

  • Radstand: 2.840 mm
  • cw-Wert: 0,28 (C 220 d)
  • Kofferraumvolumen: 440/460 – 1.510 L (nach VDA)
  • Produktion: Bremen (Deutschland).


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse: Cabriolet und Coupé


Zwei Typen mit Charakter

Seit 2016 ist das C ‑Klasse Cabriolet das Einstiegsmodell in die Cabrio-Welt von Mercedes-Benz. Der Viersitzer mit klassischem Stoffverdeck verkörpert den Kern der Mercedes-Benz Designphilosophie: Sinnliche Klarheit als Definition von modernem Luxus – hot & cool. Dabei zeigt das Cabriolet einen eigenst ändigen Charakter mit sichtbar sportlicher Ausprägung und jugendlich frischer Ausstrahlung. Auch das Ende 2015 eingeführte Coupé spricht gleichermaßen Herz und Verstand an.

Das straff gespannte Verdeck des Cabriolets mit Glasscheibe geht harmonisch in das eigenständig gestaltete Heck über, das durch breite Schultern und flache LED-Rückleuchten sehr sportlich wirkt. Abhängig von der Motorisierung bietet der Kofferraum bis zu 360 Liter Volumen. Für ein Cabriolet kann die C-Klasse also ungewöhnlich viel Gepäck aufnehmen und bietet damit beste Voraussetzungen für hohe Alltagstauglichkeit.

Auf Wunsch kann das Cabriolet mit dem elektrischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden – für außergewöhnlichen Komfort beim Offenfahren an 365 Tagen im Jahr. Geschlossen glänzt das Cabriolet aerodynamisch mit einem cw-Wert von 0,29 (Coupé: 0,26).

Das Coupé: Athletisch und sportlich

Als sportlichste Ausprägung der C-Klasse inszeniert das Coupé seinen fahrspaßorientierten Charakter in einem emotionalen und gleichzeitig formal klaren Design. Aus einer sportlich markanten Frontpartie mit Diamantgrill und langer Motorhaube entwickelt sich ein geducktes Greenhouse, dessen Linien in ein klar und kraftvoll gezeichnetes Heck fließen, das die Gene der Mercedes Coupés in sich trägt. Eine hohe Bordkante und rahmenlose Türen mit freistehenden Außenspiegeln unterstreichen den sportlichen Charakter. Das optionale, direkt an die Frontscheibe anschließende Panorama-Schiebedach mit elektrischem Sonnenrollo sowie Einklemmschutz überspannt zwei Drittel der Dachfläche. Damit eröffnet es allen Passagieren bestmögliche Durchsicht und schafft eine helle, freundliche Atmosphäre im Innenraum.

Durch das gegenüber der Limousine serienmäßig um 15 Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk stehen die Zweitürer der C-Klasse bereits mit 17-Zoll-Serienbereifung auf Sportniveau und betonen den sportlichen Charakter. Hohen Anteil am agilen Fahrverhalten hat die Vierlenker-Vorderachse mit vom Federbein entkoppelter Radaufhängung. Dies macht eine sportliche Achskinematik für viel Grip und hohe Seitenführungskräfte möglich. Als Folge reagiert das Fahrwerk sensibler auf Lenkbewegungen und erlaubt eine sportlich-agile Fahrweise. An der Hinterachse sorgt eine Raumlenker-Hinterachse mit Fünf-Lenker-Konzept für gute Radführungsqualitäten und bestmöglichen Geradeauslauf. Optionen wie der Allradantrieb 4MATIC oder das neue DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk inklusive Sport-Direktlenkung steigern das Fahrerlebnis noch weiter und ermöglichen eine begeisternde Dynamik.

Das geschärfte Frontdesign vermittelt auf den ersten Blick Sportlichkeit und Lifestyle. Kräftige Stilelemente wie der neue Stoßfänger und der serienmäßige Diamantgrill verleihen C-Klasse Cabriolet und Coupé einen individuellen Charakter. Die jetzt serienmäßigen LED High Performance-Scheinwerfer in neuem Design wirken besonders markant und avantgardistisch. Erstmals sind in dieser Baureihe zudem MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich (Details siehe separates Kapitel).

Durch das eigenständige Design mit dynamischen Details und serienmäßiger zweiflutiger Abgasanlage (Benzinmotoren) wirkt die Rückansicht breit und agil. Ein besonderes Highlight bei Tag und Nacht sind die überarbeiteten, stärker akzentuierten Voll-LED-Heckleuchten.

Mit der AMG Line werden die sportlichen Design-Aspekte weiter geschärft. Zur AMG Line Exterieur gehören beispielsweise der Diamantgrill mit Pins in Chrom sowie eine AMG-spezifische Frontschürze mit neuer Geometrie, sportlichen Lufteinlässen und verchromtem Zierelement. Noch athletischer präsentiert sich das Exterieur mit dem für das Cabriolet erstmals erhältlichen Night-Paket mit schwarzen Design-Elementen. Dazu zählen unter anderem schwarze Zierelemente in der AMG Frontschürze und der AMG Heckschürze sowie Außenspiegelgehäuse in Schwarz hochglänzend lackiert. Ein besonderes Highlight bei Tag und Nacht sind die neu gestalteten, stärker akzentuierten Voll-LED-Heckleuchten. Der Lackfächer wurde erweitert: Neu sind Mojavesilber metallic und – exklusiv für Coupé und Cabriolet – Graphitgrau metallic.

Digitales Cockpit und Lounge-Ambiente

Das sportliche Interieur mit eigenständiger Sitzanlage in Integraloptik zeichnet sich durch eine nochmals gesteigerte Wertanmutung und fließende Formen aus und wird mit der Modellpflege in das digitale Zeitalter überführt. Die Mittelkonsole prägt ein fließend gestaltetes, elegantes Zierteil – wahlweise mit neuen Materialien: Walnuss braun offenporig oder Eiche anthrazit offenporig. Neu erhältlich bei den Interieurfarben ist die Zweifarbkombination magmagrau/ schwarz.

Die KEYLESS-GO Start Funktion ist Serie, die Start-Stopp-Taste wurde neu gestaltet und besitzt nun eine Turbinen-Optik. Ebenfalls in neuem Design präsentiert sich der Fahrzeugschlüssel. Kunden haben die Wahl zwischen drei Varianten: Schwarz mit Zierrahmen in Chrom Hochglanz, in Weiß mit Zierrahmen in Chrom Hochglanz oder in Weiß mit Zierrahmen in Mattchrom. Das Verdeck des Cabriolets lässt sich per Fahrzeugschlüssel von außen mit den Tasten „Öffnen“/„Schließen“ betätigen.

C-Klasse Cabriolet und Coupé (abweichende Werte in Klammern) im Steckbrief:

  • Ausstattungslinien: Serienmodell, AMG Line

  • Motorisierungen zur Markteinführung im Juli: C 180 (nur Coupé), C 200, C 200 4MATIC, C 300, C 400 4MATIC, AMG C 43 4MATIC, C 220 d
  • Preis: ab 46.410,- Euro (C 180 Coupé), inkl. NoVA und 20% MwSt.
  • Preis: ab 57.030,- Euro (C 200 Cabriolet), inkl. NoVA und 20% MwSt.
  • Länge/Breite/Höhe: 4.686/1.810/1.409 (1.405) mm

  • Radstand: 2.840 mm
  • cw-Wert: 0,29 (0,26) (C 200)
  • Kofferraumvolumen: 360/380 L (Coupé), 260/360 L (Cabriolet; jeweils nach VDA)
  • Produktion: Bremen (Deutschland).


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse unter der Lupe


Eine Erfolgsstory von Mercedes-Benz

Die C-Klasse ist seit über zehn Jahren das volumenstärkste Modell von Mercedes-Benz. Seit dem ersten vollen Verkaufsjahr der neuen C-Klasse 2015 wurden jedes Jahr über 400.000 Einheiten der Limousine und des T‑Modells verkauft. Von der Langversion der C-Klasse Limousine, die ausschließlich in China gebaut und verkauft wird, wurden seit ihrer Markteinführung im August 2014 über 300.000 Einheiten verkauft.

Die C-Klasse der aktuellen Generation war auch im vierten Verkaufsjahr das Volumenmodell von Mercedes-Benz. Über 415.000 Einheiten von Limousine und T-Modell wurden 2017 in rund 120 Märkten weltweit verkauft. Zum Geheimnis des C-Klasse Erfolgs gehört die breitgefächerte Modellpalette, die auch zwei sportliche Zweitürer umfasst: Das Ende 2015 eingeführte Coupé und das seit Sommer 2016 erhältliche Cabriolet sprechen Herz und Verstand gleichermaßen an. Das Design der Fahrzeuge ist einer der Hauptkaufgründe in Europa. Beide Modelle werden im Mercedes-Benz Werk Bremen (Deutschland) produziert.

Die C‑Klasse wird in vier Werken auf vier Kontinenten gefertigt. Neben dem Lead-Werk Bremen sind dies East London (Südafrika), Tuscaloosa (USA) und das Joint Venture-Werk BBAC in Peking (China). Dort entsteht auch die Langversion der C‑Klasse Limousine, die ausschließlich in China gebaut und verkauft wird. China war 2017 nicht nur der größte, sondern auch der wachstumsstärkste Markt für die C‑Klasse.

Insgesamt wurden seit Markteinführung 1982 über 9,5 Millionen Limousinen und T-Modelle der Mercedes-Benz C-Klasse verkauft. Die C-Klasse hatte 1982, damals noch unter dem Namen Mercedes-Benz Kompaktklasse (W 201), ihren ersten Auftritt. Dem „Baby-Benz“ folgten die Baureihen 202 (1993, 1996 erstmals als T-Modell), 203 (2000, Limousine und Sport-Coupé mit Schrägheck, 2001, C-Klasse T-Modell) und 204 (2007, das Coupé C 204 debütierte 2011). Die Baureihe 205 seit 2014 umfasst erstmals Limousine (W 205), Limousine mit langem Radstand (V 205, nur in China), T-Modell (S 205), Coupé (C 205) und Cabriolet (A 205).


Die neue Mercedes-Benz C-Klasse unter der Lupe: Heritage

Die dritte Baureihe

Die Mercedes-Benz C-Klasse erweiterte das Limousinen-Programm neben E‑Klasse und S-Klasse um eine dritte Modellreihe. Seit dem Debüt der Modelle 190 und 190 E (Baureihe W 201) im Jahr 1982 setzt sie immer wieder Maßstäbe bei innovativer Technik, wegweisendem Design und Sportlichkeit in der Premium-Mittelklasse. Diese Stärken führt seit dem Jahr 2014 die Baureihe 205 in die Zukunft.

Die im November 1982 vorgestellten Typen 190 und 190 E (Baureihe 201) eröffnen als direkte Vorläufer der heutigen C-Klasse ein neues Marktsegment für Mercedes-Benz und stehen gleichzeitig am Anfang einer großen Produktoffensive der Marke. Seither hat die C-Klasse ihre von Innovationen geprägte Erfolgsgeschichte mit vier weiteren Generationen fortgeschrieben.

Hier die Highlights der verschiedenen Generationen in der Übersicht:

Baureihe 201 (1982 bis 1993)

  • Raumlenker-Hinterachse mit fünf unabhängigen Lenkern

  • Dämpferbein-Vorderachse mit Bremsnick-Abstützung, an einzelnen Dreiecks-Querlenkern geführt

  • Optimierte Gabelträgerstruktur des Vorderwagens für höhere passive Sicherheit insbesondere beim Frontaufprall

  • Effizienz und Aerodynamik (cW=0,33)

  • Anti-Blockier-System (ABS) verfügbar ab Markteinführung, serienmäßig zunächst für das sportliche Modell 190 E 2.3-16
    (ab Ende 1984)

  • Airbag verfügbar ab Markteinführung, serienmäßig ab 1992
  • Katalysator für Ottomotoren verfügbar ab 1985, serienmäßig ab 1986

  • Oxydationskatalysatoren für Dieselmotoren ab 1990 verfügbar

  • Vierventiltechnik in Großserie (190 E 2.3-16, ab 1984)

  • Gekapselter Dieselmotor mit vorbildlicher Geräuschdämmung („Flüsterdiesel“: 190 D, ab 1983)

  • Rekorde über 50.000 Kilometer, 25.000 Meilen und 25.000 Kilometer sowie neun Klassenrekorde in Nardò mit dem 190 E 2.3-16, 1983

  • 190 E 2.5-16 Evolution: Homologationsfahrzeug für die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM), 1989

  • 190 E 2.5 16 Evolution II: Siegerfahrzeug in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft, 1992 (Klaus Ludwig)

     


Baureihe 202 (1993 bis 2001)

  • Insgesamt vier Design- und Ausstattungslines: Esprit, Elegance und Sport erweitern als zusätzliche Lines die klassische Ausstattung (ab 1995 Classic genannt)
  • C 220 CDI, 1997: Erster Diesel-Personenwagen mit Common-Rail-Einspritzung

  • Aufladung von Benzinmotoren mit Eaton-Kompressor (C 230 Kompressor, 1995)
  • Vierventiltechnik und serienmäßiger Oxydationskatalysator für Dieselmotoren

  • C 36 AMG: Erstes AMG-Modell der C-Klasse, 1993

  • T-Modell (S 202) eröffnet 1996 die Karosserievielfalt in der C-Klasse

  • Elektronisches Stabilitäts-Programm (ESP®): 1997 als Sonderausstattung in V6-Typen, serienmäßig im C 43 AMG und ab 1999 serienmäßig in allen Modellen
  • Schlüsselloses Fahrberechtigungssystem ELCODE, ab 1997 serienmäßig

  • Auf Wunsch Autotelefon in Armlehne integriert

  • 1997: Serienausstattung mit sicherheitstechnischen Innovationen wie Sidebags vorn, Gurtstraffer mit Gurtkraftbegrenzern vorn, elektronischer Bremsassistent

  • Erster V8-Motor in der C-Klasse im C 43 AMG, 1997

  • Aktive Service System ASSYST (ab 1997) ermöglicht bedarfsgerechte Motorwartung mit Wartungsintervallen von durchschnittlich 22.500 Kilometer statt 15.000 Kilometer

  • Automatische Türverriegelung ab 15 km/h (ab 1997)

  • Siegerfahrzeug in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) 1994 (Klaus Ludwig) und 1995 (Bernd Schneider)

  • Offizielles Safety Car der Formel 1 (C 36 AMG, Juni bis Oktober 1996; erstes offizielles Safety Car von AMG)

  • Offizielles Medical Car der Formel 1 (C 36 AMG T-Modell von Juni 1996 bis April 1997; erstes offizielles Medical Car von AMG; C 55 AMG T-Modell 1998 bis 2000)



Baureihe 203 (2000 bis 2007)

  • Frontmodul mit Crashboxen aus hochfestem Stahl für eine erneut verbesserte Passive Sicherheit

  • Neue Dreilenker-Vorderachse mit McPherson-Federbeinen

  • Siebengang-Automatik 7G-TRONIC auf Wunsch (ab 2005)

  • Premiere für COMAND in der C-Klasse

  • Sportcoupé (CL 203) als dritte Karosserievariante und Einsteigermodell der C-Klasse

  • Technisches Niveau der Baureihe setzt als Technologieführer Maßstäbe für das Marktsegment mit mehr als 20 Innovationen wie Window-Bags, adaptiven Airbags für Fahrer und Beifahrer, Fahrlicht-Assistent, Multifunktions-Lenkrad, Media-Display und Lichtwellenleiter

  • C 32 AMG (2001 bis 2004) und C 55 AMG (2004 bis 2007) als Spitzenmodelle

  • 4MATIC erstmals in der C-Klasse (ab 2002 in den V6-Typen mit Ottomotor erhältlich)

  • Sensorgesteuerte Komfort-Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC

  • Sprachbediensystem LINGUATRONIC steuert auf Wunsch Telefon, Navigationsgerät, Radio und CD-Spieler

  • Siegerfahrzeug in den Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) 2005 (Gary Paffett) und 2006 (Bernd Schneider)

  • Offizielles Medical Car der Formel 1 (C 32 AMG T-Modell 2001 bis 2003; C 55 AMG T-Modell 2004 bis 2007)

  • C 55 AMG T-Modell als Safety Car der DTM (2004 und 2005)


Baureihe 204 (2007 bis 2014)

  • Zwei unterschiedliche Gesichter für noch größere individuelle Vielfalt, mittig im Kühler angeordneter Stern für die sportliche Line AVANTGARDE

  • Abstandsregeltempomat DISTRONIC PLUS

  • Intelligent Light System mit Bi-Xenon-Scheinwerfern für fünf verschiedene Lichtfunktionen

  • PRE-SAFE® System mit präventiven Schutzmaßnahmen für die Insassen

  • AGILITY CONTROL-Paket mit situationsgerechter Stoßdämpferregelung

  • Neue Generation leistungsstarker und effizienter Dieselmotoren (OM 651) im C 250 BlueEFFICIENCY
  • Neues Coupé (C 204) als exklusivste Form der C-Klasse ab 2011

  • Großes Assistenzpaket ab 2011, unter anderem mit Aktivem Spurhalte-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistent, ATTENTION ASSIST, DISTRONIC PLUS, Parkführung inklusive PARKTRONIC, PRE‑SAFE ® Bremse, Spurhalte-Assistent und Totwinkel-Assistent

  • Aerodynamik mit cW=0,26 setzt Maßstab im Marktsegment

  • Leichtbau: Motorhauben aus Aluminium, 2011

  • Stärkste C-Klasse: C 63 AMG Coupé Black Series mit 380 kW (517 PS)

  • Siegerfahrzeug der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) 2010
    (Paul di Resta)

  • C 63 AMG: Safety Car der DTM, 2008 bis 2011; 2012 bis 2014 C 63 AMG Coupé Black Series

  • C 63 AMG T-Modell: Offizielles Medical Car der Formel 1, 2008 bis 2014



Die neuen Mercedes-AMG C 43 4MATIC Modelle


Umfangreiches Update und mehr Performance werten Bestseller weiter auf

Mit vier Karosserievarianten, drei Leistungsstufen und zwei Antriebsarten ist die C-Klasse die vielseitigste und erfolgreichste Baureihe von
Mercedes-AMG. Umfangreiche Maßnahmen machen die C 43 4MATIC Modelle (
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,8-9,3 l/100 km; CO2 -Emissionen kombiniert: 223-213 g/km)* jetzt noch attraktiver. Der AMG Kühlergrill mit Doppellamelle, die kraftvoll modellierte Frontschürze und die neue Heckschürze mit runden Doppelendrohrblenden werten die neuen C 43 Modelle sichtbar auf und positionieren sie noch expressiver. Das Interieur profitiert vom optionalen Volldigital-Cockpit mit eigenständigen AMG Anzeigen und der neuen Lenkrad-Generation. Der 3,0-Liter-V6-Biturbomotor leistet jetzt 287 kW (390 PS). Zusammen mit dem reaktionsschnellen AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe und dem heckbetonten Allradantrieb AMG Performance konnten Fahrdynamik und Agilität weiter gesteigert werden.

„Die C-Klasse Familie hat als erfolgreichste Baureihe von Mercedes-AMG maßgeblich zu unserem Unternehmenserfolg beigetragen. Ein wichtiger Baustein in dieser Erfolgsgeschichte war die Implementierung der 43er Modelle, die seit der Markteinführung im Jahr 2015 unsere Kunden weltweit begeistern. Die hohe Nachfrage sowie die positive Resonanz haben uns darin bestärkt, im Zuge der Modellpflege nicht nur optisch, sondern auch bezüglich Leistung, Effizienz und Dynamik AMG-typisch nachzuschärfen“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Dazu haben die AMG-Entwicklungsingenieure die Leistung des 3,0-Liter-V6-Motors um 17 kW (23 PS) auf 287 kW (390 PS) gesteigert. Das maximale Drehmoment von 520 Newtonmetern steht von 2.500 bis 5.000/min zur Verfügung. Dieses Paket garantiert überzeugende Fahrleistungen: Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolvieren Limousine und Coupé in 4,7 Sekunden, T-Modell und Cabriolet in 4,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Sportlich und markant: das Exterieur-Design

Das Exterieur des C 43 4MATIC zeigt sich wesentlich expressiver und verdeutlicht damit noch stärker die Familienzugehörigkeit der neuen Modelle. Neue Erkennungszeichen sind der AMG Kühlergrill mit Doppellamelle in iridiumsilber matt sowie die kraftvoll modellierte Frontschürze mit zusätzlichen Flics. Die seitlichen Air Curtains in der Frontschürze tragen dazu bei, den Luftstrom an der Front optimal zu leiten. Der Aufsatz auf den Querfinnen sowie die Zierleiste des Frontsplitters sind in silberchrom ausgeführt.

Mehr Effizienz: die aerodynamisch optimierten AMG Leichtmetallräder

In der Seitenansicht fallen neben den akzentuierten Schwellerverkleidungen die neuen, aerodynamisch optimierten AMG Leichtmetallräder auf. Ihre speziell gestalteten äußeren Aeroringe und die im Windkanal optimierte Speichengeometrie verbessern die Umströmung der Räder und erhöhen dadurch die aerodynamische Effizienz. Dabei erzielten die Entwickler die optimale Kombination aus Aerodynamik, Gewicht und Bremsenkühlung, vereint mit maximaler Performance und reduziertem Kraftstoffverbrauch.

Zwei aerodynamisch optimierte Felgendesigns stehen zur Auswahl: Zur Grundausstattung gehört das AMG Rad mit fünf Doppelspeichen in tremolithgrau lackiert und glanzgedreht. Optional gibt es ein weiteres Design mit fünf Doppelspeichen, in tantalgrau, hochglänzend schwarz oder schwarz matt lackiert und glanzgedreht.

Auch die Heckansicht vermittelt mit zwei runden Doppelendrohrblenden in Hochglanzchrom eine sportliche Ästhetik. Die Heckschürze mit seitlicher Air Curtain Optik und der deutlich ausgeprägtere Diffusor verbessern das Strömungsverhalten. Die Abrisskante ist in Wagenfarbe lackiert.

Das optionale AMG Optik-Paket setzt noch sportlichere Akzente: Ein expressiverer Frontsplitter, die serienmäßige Abrisskante, breitere Seitenschwellereinlagen und Flics im hinteren Stoßfänger sind in hochglanzschwarz ausgeführt.

Zu den weiteren Ausstattungsmöglichkeiten zählt das Carbon-Paket II. Die Außenspiegelgehäuse und die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel sind hier in schwarzem Sichtcarbon ausgeführt. Das Night-Paket umfasst eine Zierleiste im Frontsplitter der AMG Frontschürze in Schwarz hochglänzend, Einleger auf den Lamellen der AMG Frontschürze in Schwarz hochglänzend, schwarz verchromte Endrohrblenden und wärmedämmend dunkel getöntes Glas ab der B-Säule (Ausnahme: Cabriolet).

Sportliche Ausprägung mit eigenständigen Details: das Interieur-Design

Das Interieur bekräftigt die dynamische Ausrichtung des neuen C 43 4MATIC mit zahlreichen individuellen Details. Sportliche Materialien wie Leder, Mikrofaser DINAMICA und Aluminium in hochwertiger Verarbeitung setzen das expressive Design im Innenraum fort.

Die optionalen AMG Performance Sitze bieten durch die spezielle Gestaltung der Seitenwangen von Sitzfläche und Lehne bestmöglichen Seitenhalt bei dynamischen Fahrten. Optional in Verbindung mit Lederausstattung lassen sich die Seitenwangen mittels integrierter Luftpolster perfekt anpassen. Durch ihre integrierten Kopfstützen betonen die Performance Sitze den sportlichen Charakter des Cockpits. Erstmals im C 43 4MATIC lassen sich die Performance-Sitze nicht nur beheizen, sondern in Verbindung mit Lederpolsterung auch in drei Stufen klimatisieren. Im Cabriolet lassen sie sich zudem optional mit der Nackenheizung AIRSCARF ausstatten.

Die Polsterung in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz mit roten Ziernähten betont ebenfalls die fahrdynamische Ausprägung des C 43 4MATIC. Passend zum Sitzdesign sind die Türmittelfelder, die Armaturentafel in Ledernachbildung ARTICO und das AMG Lenkrad mit roten Ziernähten gestaltet. Aluminium-Sportpedale mit schwarzen Noppen, Zierteile in Klavierlack schwarz mit Aluminium in Längsschliff hell, der schwarze Innenhimmel und die roten Sicherheitsgurte setzen weitere sportliche Akzente.

Interieur mit innovativem Anzeige- und Bedienkonzept

Ob mit Touchpad und Controller, Touch Controls am Lenkrad oder per Spracheingabe: Das Bedienkonzept des C 43 4MATIC ist ebenso vielseitig wie flexibel. Alle Optionen folgen dem Ziel, die Bedienaufgaben auch in diesem sportlichen Umfeld so komfortabel, schnell und situationsgerecht wie möglich erledigen zu können.

Ebenso vielseitig ist die Anzeige des optionalen volldigitalen Kombiinstruments mit 31,2 cm (12,3 Zoll) Bildschirmdiagonale, das mit den drei AMG-spezifischen Anzeigestilen „Klassisch“, „Sportlich“ oder „Supersport“ die Fahrzeugfunktionen unmittelbar erlebbar macht.

Zahlreiche AMG Zusatzinformationen

Über das spezifische AMG Menü kann der Fahrer zahlreiche Zusatzinformationen abrufen, die das Fahrerlebnis noch sportlicher machen:

  • Warm-up: Motor- und Getriebeöltemperatur sowie Ladedruck als Boost Anzeige

  • Setup: Aktueller Status der Systeme Antrieb, Fahrwerk, Abgasanlage, ESP®, Getriebe

  • G-Force: Anzeige der aktuellen G-Kräfte in einem Koordinatensystem und Speicherung der maximalen Werte

  • Race Timer: Manuelle Stoppuhr für Rundenzeiten und farbliche Darstellung der schnellsten und langsamsten Runde, sowie Durchschnittsgeschwindigkeit und Strecke

  • Engine Data: Motordrehmoment/Nennleistung in einem Balkendiagram sowie Ladedruck als Boost Anzeige


Zusätzlich werden digital die momentane Geschwindigkeit und der aktuell eingelegte Gang angezeigt. Den manuellen Getriebemodus kennzeichnet ein gelbes „M“.

Die Visualisierungen im zentralen Media-Display machen weitere Fahrzeugfunktionen ebenfalls noch besser erlebbar, unter anderem durch animierte Darstellungen zu den Fahrassistenz-, Fahrzeug- und Kommunikationssystemen.

Neue AMG Lenkrad Generation

Extrem sportliches Design, eine griffige Ausformung mit stark konturiertem Kranz und die intuitive Bedienung zeichnen das neue, serienmäßige AMG Lenkrad in Leder Nappa aus. Es ist unten abgeflacht und im Griffbereich perforiert. Die galvanisierten Lenkradschaltpaddles unterstützen mit manuellen Schaltvorgängen sportliches Fahren. Optional ist es auch in Leder Nappa/Mikrofaser DINAMICA sowie in Leder Nappa mit Zierelementen in Klavierlack schwarz erhältlich.

Neu sind die integrierten Touch Controls. Damit lassen sich die Funktionen des Kombiinstruments (links) und des Multimediasystems (rechts) durch horizontale und vertikale Wischbewegungen des Fingers intuitiv bedienen. Wie in der S-Klasse werden der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der TEMPOMAT in den Bedienfeldern links eingestellt. In den Bedienfeldern rechts befinden sich die Aktivierung der Sprachsteuerung, des Telefons und die Regulierung von Lautstärke, Titelauswahl sowie weitere Funktionen des Multimediasystems.

Bewährt und kraftvoll: der AMG 3,0-Liter-V6-Biturbomotor

Der V6-Biturbomotor zeichnet sich durch kraftvolle Leistung bei gleichzeitig niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten aus. Für die hohe Leistungsausbeute sind unter anderem eigenständige, größere Turbolader (maximaler Ladedruck 1,1 bar) verantwortlich. Die beiden Turbolader sind motornah verbaut und sprechen besonders spontan an. Optisch ist das AMG Triebwerk an der Motorabdeckung mit rotem Aluminium-Einleger und AMG Schriftzug zu erkennen.

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe mit verkürzten Schaltzeiten

Im C 43 4MATIC kommt das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe zum Einsatz, das die Mercedes-AMG Entwickler für ein dynamisches Fahrerlebnis speziell abgestimmt haben. Durch die eigenständige Software-Applikation konnten sehr kurze Schaltzeiten realisiert werden.

Die Mehrfachrückschaltung ermöglicht schnelle Zwischenspurts, während die Zwischengasfunktion in den Fahrprogrammen „Sport“ und „Sport+“ das Fahrerlebnis noch emotionaler macht. Zudem ermöglichen definierte Zündungseingriffe noch schnellere Gangwechsel als in den anderen Modi. In allen Fahrprogrammen erfolgt das Anfahren im ersten Gang, um stets ein dynamisches Fahrerlebnis zu gewährleisten.

Über einen eigenen Taster in der Mittelkonsole kann der Modus „Manuell“ angewählt werden. Das Schaltverhalten richtet sich nach dem angewählten Fahrprogramm und die Gangwechsel können nun über die Schaltwippen am Lenkrad ausgeführt werden. Außerdem bleibt das Getriebe im jeweils gewählten Gang und schaltet nicht automatisch hoch, wenn die Motordrehzahl den Begrenzer erreicht.

Charakteristik per Fingertipp: AMG DYNAMIC SELECT

Mit den bewährten DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Comfort“, „Sport“, „Sport+“ und „Individual“ lässt sich die Charakteristik des C 43 4MATIC per Fingertipp individualisieren. Die Differenzierung reicht von effizient und komfortabel bis sehr sportlich. Dabei werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung modifiziert. Unabhängig von den DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen kann der Fahrer per „M“-Taste direkt in den manuellen Modus wechseln, um ausschließlich über die Lenkradschaltpaddles zu schalten. Ebenso können auch die Fahrwerksstufen bei Bedarf extra angewählt werden.

Neu ist das fünfte Programm „Glätte“, das am Schneeflocken-Symbol zu erkennen ist. Die moderate und gleichmäßige Kraftentfaltung ist speziell auf rutschige oder verschneite Fahrbahnbedingungen programmiert.

Heckbetont und agil: der Allradantrieb AMG Performance 4MATIC

Der serienmäßige Allradantrieb AMG Performance 4MATIC zeichnet sich durch die heckbetonte Momentenverteilung von 31 Prozent an die Vorderachse zu 69 Prozent an die Hinterachse aus. Diese Auslegung sorgt für gesteigerte Fahrdynamik und höhere Querbeschleunigung auf der Straße sowie verbesserte Traktion beim Beschleunigen. Das einstufige Verteilergetriebe des Allradantriebs wird als eigenes System an das Getriebe angeflanscht.

Diese Anordnung macht es leichter, die Momentenverteilung je nach Modell zu modifizieren und ermöglicht so eine noch individuellere Ausprägung der einzelnen Baureihen. Durch die kompakte Bauform gibt es keine Einschränkungen bei den Platzverhältnissen für Passagiere und Gepäck.

Mit adaptiver Verstelldämpfung: AMG RIDE CONTROL Fahrwerk

Mit seinem einstellbaren, elektronisch geregelten Dämpfungssystem bietet das AMG RIDE CONTROL Stahlfahrwerk des C 43 4MATIC sowohl sportliche Fahrdynamik als auch markentypischen Langstreckenkomfort. Die Basis dafür legen die 4-Lenker-Vorderachse und die Raumlenker-Hinterachse. Die AMG spezifische Kinematik und Elastokinematik mit neu entwickelten Komponenten führt zu einer sehr hohen Sturzsteifigkeit bei dynamischer Kurvenfahrt. Die axiale Bremsanbindung an der Vorderachse unterstützt das agile und präzise Fahrverhalten.

Serienmäßig ist die adaptive Verstelldämpfung. Dieses vollautomatisch arbeitende, elektronisch gesteuerte System passt die Dämpfung an jedem Rad kontinuierlich dem momentanen Bedarf an. Dadurch werden Fahrsicherheit und Abrollkomfort verbessert. Die Abstimmung der Dämpfung wird für jedes Rad einzeln geregelt und ist abhängig von der Fahrweise, der Straßenbeschaffenheit und der gewählten Fahrwerksstufen. So kann auf Basis zahlreicher Informationen wie Beschleunigung oder Fahrgeschwindigkeit stets der optimale Betriebspunkt gewählt werden. Über einen Schalter in der Mittelkonsole kann der Fahrer die drei unterschiedlichen Dämpfer-Kennfelder „Comfort“, „Sport“ und „Sport+“ wählen und damit den Fahreindruck individuell beeinflussen – von komfortabel bis sportlich.

Direkt und mit eindeutiger Rückmeldung: die AMG Parameterlenkung

Die elektromechanische Parameterlenkung ist variabel übersetzt. Sie überzeugt mit ihrer präzisen und authentischen Rückmeldung. Bei hohen Geschwindigkeiten nimmt die Lenkkraftunterstützung ab, bei niedrigeren Geschwindigkeiten wird sie kontinuierlich gesteigert. Somit ist zum Lenken bei niedrigen Geschwindigkeiten ein vergleichsweise geringer Kraftaufwand nötig, während bei hohen Geschwindigkeiten eine bestmögliche Kontrolle über das Fahrzeug erhalten bleibt. Die Lenkkraftunterstützung ist abhängig von der gewählten Fahrwerkseinstellung. In „Sport“ wird mehr Rückmeldung über den Fahrzustand vermittelt.

Datenlogger für den Einsatz auf der Rennstrecke: AMG TRACK PACE

Einen deutlich erweiterten und noch präziseren Funktionsumfang bietet AMG TRACK PACE, der virtuelle Renningenieur für die Erfassung von Daten bei Fahrten auf abgesperrten Rennstrecken. TRACK PACE ist optional zum COMAND Online Infotainmentsystem bestellbar.

Ist die Funktion aktiviert, wird während der Fahrt eine Fülle an fahrzeugspezifischen Daten (z.B. Geschwindigkeit, Beschleunigung) zehnmal pro Sekunde aufgezeichnet. Hinzu kommen die Anzeige von Runden- und Sektorzeiten sowie jeweils die Differenz zur Referenzzeit. Bestimmte Anzeige-Elemente leuchten dabei in grün oder rot auf: Der Fahrer kann deshalb aus dem Augenwinkel ohne Ablesen von Zahlen erkennen, ob er aktuell schneller oder langsamer als die Bestzeit ist.

Nach schnellen Runden auf der Rennstrecke kann anhand der Daten das Fahrkönnen analysiert und verbessert werden. Außerdem lassen sich Beschleunigungs- und Verzögerungswerten (z.B. 0-100 km/h, ¼ Meile, 100-0 km/h) messen und speichern. Dank eines neu entwickelten Algorithmus, der die Fahrzeugposition so exakt wie möglich bestimmt, erkennt TRACK PACE sogar, wenn die Strecke verlassen oder abgekürzt wird. Neben den GPS-Daten werden dazu die im Fahrzeug vorhandenen Sensoren (Beschleunigung, Gyroskop, Lenkwinkel, Raddrehzahlen) verwendet.

Die Anzeige der Daten erfolgt im Media-Display, dem Kombiinstrument und dem Head Up Display. Bekannte Rennstrecken wie zum Beispiel der Nürburgring sind bereits hinterlegt. Außerdem ist es möglich, eigene Strecken aufzuzeichnen. Die Kartendarstellung lässt sich von 2D auf 3D umschalten und online aktualisieren. Darüber hinaus lässt sich eine passende iPhone App über WLAN verbinden. Damit können Kunden ihre Erlebnisse und Daten von der Rennstrecke mit anderen AMG Fahrern über Facebook, YouTube oder die AMG Private Lounge teilen.

Wellness auf der Langstrecke: ENERGIZING Komfortsteuerung

Die optionale ENERGIZING Komfortsteuerung ist auch für den neuen C 43 4MATIC erhältlich. Sie vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage und der Sitze (Heizung, Belüftung) sowie Licht- und Musikstimmungen. Je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden erzeugt sie ein spezielles Wellness-Setup, wodurch Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit steigen.

Die Daten im Überblick

 

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Limousine

Mercedes-AMG C 43 4MATIC

T-Modell

Motor

3,0-Liter-V6 mit zwei Abgasturboladern

3,0-Liter-V6 mit zwei Abgasturboladern

Hubraum

2996 cm3

2996 cm3

Leistung

287 kW (390 PS) bei 6100/min

287 kW (390 PS) bei 6100/min

Max. Drehmoment

520 Nm bei 2500-5000/min

520 Nm bei 2500-5000/min

Antrieb

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung

Getriebe

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Kraftstoffverbrauch
kombiniert

9,3-9,1 l/100 km*

9,6-9,3 l/100 km*

CO2-Emissionen kombiniert

213-208 g/km*

219-214 g/km*

Effizienzklasse

F

F

Beschleunigung 0-100 km/h

4,7 s

4,8 s

Höchstgeschwindigkeit

250 km/h**

250 km/h**

 

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé

Mercedes-AMG C 43 4MATIC

Cabriolet

Motor

3,0-Liter-V6 mit zwei Abgasturboladern

3,0-Liter-V6 mit zwei Abgasturboladern

Hubraum

2996 cm3

2996 cm3

Leistung

287 kW (390 PS) bei 6100/min

287 kW (390 PS) bei 6100/min

Max. Drehmoment

520 Nm bei 2500-5000/min

520 Nm bei 2500-5000/min

Antrieb

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung

Getriebe

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Kraftstoffverbrauch
kombiniert

9,5-9,2 l/100 km*

9,8-9,5 l/100 km*

CO2-Emissionen kombiniert

217-212 g/km

223-218 g/km

Beschleunigung 0-100 km/h

4,7 s

4,8 s

Höchstgeschwindigkeit

250 km/h**

250 km/h**


*Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153.
Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. ** elektronisch abgeregelt


Mercedes-Benz C 200 Limousine

Zylinderzahl/-anordnung

 

4/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

1.497

Bohrung x Hub

mm

80,4 x 73,7

Nennleistung

kW/PS

135 (184) bei 5.800-6.100/min

Nenndrehmoment

Nm

280 bei 3.000-6.100/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,5 : 1

Gemischaufbereitung

 

Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Hinterradantrieb

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

3,07

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

Mehrlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

Hinterachse

Raumlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

 

Bremsanlage

vorn 305-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

hinten 300-mm-Scheibenbremsen massiv, Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, ESP ®

Lenkung

Elektromechanische Servolenkung mit Zahnstange, lineare Übersetzung 15,5:1

Felgen

7,0 J x 17

Reifen

225/50 R17 W

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.840

Spurweite vorn/hinten

mm

1.588/1.570

Gesamt-Länge

mm

4.686

Gesamt-Breite

mm

1.810

Gesamt-Höhe

mm

1.442

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

435

Gewicht fahrfertig nach EG**

kg

1.505

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

580

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.085

Tankinhalt/davon Reserve

l

41/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

7,7

Höchstgeschwindigkeit

km/h

239

Kraftstoffverbrauch NEFZ***
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


8,2-7,9/5,2-4,9/6,3-6,0

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

144-136

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode; ** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); ***Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet


Mercedes-Benz C 300 Limousine

Zylinderzahl/-anordnung

 

4/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

1.991

Bohrung x Hub

mm

83,0 x 92,0

Nennleistung

kW/PS

190 (258) bei 5.800-6.100/min

Nenndrehmoment

Nm

370 bei 1.800-4.000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,5 : 1

Gemischaufbereitung

 

Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Hinterradantrieb

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

3,27

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

Mehrlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

Hinterachse

Raumlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

 

Bremsanlage

vorn 330-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

hinten 300-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, ESP ®

Lenkung

Elektromechanische Servolenkung mit Zahnstange, lineare Übersetzung 15,5:1

Felgen

7,0 J x 17

Reifen

225/50 R17 W

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.840

Spurweite vorn/hinten

mm

1.563/1.546

Gesamt-Länge

mm

4.686

Gesamt-Breite

mm

1.810

Gesamt-Höhe

mm

1.447

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

455

Gewicht fahrfertig nach EG**

kg

1.555

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

580

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.135

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

5,9

Höchstgeschwindigkeit***

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


9,3-8,9/5,5-5,1/6,9-6,5

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

158-148

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode; ** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); *** elektronisch abgeregelt; ****Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet


Mercedes-Benz C 220 d T-Modell

Zylinderzahl/-anordnung

 

4/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

1.950

Bohrung x Hub

mm

82,0 x 92,3

Nennleistung

kW/PS

143 (194) bei 3.800/min

Nenndrehmoment

Nm

400 bei 1.600-2.800/min

Verdichtungsverhältnis

 

15,5 : 1

Gemischaufbereitung

 

Common-Rail-Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Hinterradantrieb

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

2,47

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

Mehrlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

Hinterachse

Raumlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

 

Bremsanlage

vorn 305-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

hinten 300-mm-Scheibenbremsen massiv, Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, ESP ®

Lenkung

Elektromechanische Servolenkung mit Zahnstange, lineare Übersetzung 15,5:1

Felgen

6,5 J x 16

Reifen

205/60 R16 W

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.840

Spurweite vorn/hinten

mm

1.588/1.570

Gesamt-Länge

mm

4.702

Gesamt-Breite

mm

1.810

Gesamt-Höhe

mm

1.457

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

490-1510

Gewicht fahrfertig nach EG**

kg

1.645

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

590

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.235

Tankinhalt/davon Reserve

l

41/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

7,0

Höchstgeschwindigkeit

km/h

233

Kraftstoffverbrauch NEFZ***
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


5,8-5,5/4,7-4,2/5,0-4,7

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

133-123

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode; ** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); ***Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet


Mercedes-Benz C 300 Coupé

Zylinderzahl/-anordnung

 

4/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

1.991

Bohrung x Hub

mm

83,0 x 92,0

Nennleistung

kW/PS

190 (258) bei 5.800-6.100/min

Nenndrehmoment

Nm

370 bei 1.800-4.000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,5 : 1

Gemischaufbereitung

 

Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Hinterradantrieb

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

3,27

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

Mehrlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

Hinterachse

Raumlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

 

Bremsanlage

vorn 330-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

hinten 300-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, ESP ®

Lenkung

Elektromechanische Servolenkung mit Zahnstange, lineare Übersetzung 15,5:1

Felgen

7,0 J x 17

Reifen

225/50 R17 W

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.840

Spurweite vorn/hinten

mm

1.563/1.546

Gesamt-Länge

mm

4.686

Gesamt-Breite

mm

1.810

Gesamt-Höhe

mm

1.405

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

380

Gewicht fahrfertig nach EG**

kg

1.600

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

495

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.095

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

6,0

Höchstgeschwindigkeit***

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


9,3-8,9/5,5-5,0/6,9-6,4

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

157-147

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode; ** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); *** elektronisch abgeregelt; ****Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet


Mercedes-Benz C 400 4MATIC Coupé

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/V, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

2.996

Bohrung x Hub

mm

88,0 x 82,1

Nennleistung

kW/PS

245 (333) bei 5.250-6.000/min

Nenndrehmoment

Nm

480 bei 1.600-4.000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,5 : 1

Gemischaufbereitung

 

Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Allradantrieb permanent

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

2,82

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

Mehrlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

Hinterachse

Raumlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

 

Bremsanlage

vorn 342-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet und gelocht, Faustsattel;

hinten 300-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, ESP ®

Lenkung

Elektromechanische Servolenkung mit Zahnstange, lineare Übersetzung 15,5:1

Felgen

7,0 J x 17

Reifen

225/50 R17 W

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.840

Spurweite vorn/hinten

mm

1.565/1.543

Gesamt-Länge

mm

4.686

Gesamt-Breite

mm

1.810

Gesamt-Höhe

mm

1.413

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

380

Gewicht fahrfertig nach EG**

kg

1.720

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

495

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.215

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

4,9

Höchstgeschwindigkeit***

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


11,2-10,8/6,3-5,9/8,1-7,7

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

186-176

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode; ** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); *** elektronisch abgeregelt; ****Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet


Mercedes-Benz C 300 Cabriolet

Zylinderzahl/-anordnung

 

4/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

1.991

Bohrung x Hub

mm

83,0 x 92,0

Nennleistung

kW/PS

190 (258) bei 5.800-6.100/min

Nenndrehmoment

Nm

370 bei 1.800-4.000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,5 : 1

Gemischaufbereitung

 

Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Hinterradantrieb

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

3,27

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

Mehrlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

Hinterachse

Raumlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

 

Bremsanlage

vorn 330-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

hinten 300-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, ESP ®

Lenkung

Elektromechanische Servolenkung mit Zahnstange, lineare Übersetzung 15,5:1

Felgen

7,0 J x 17

Reifen

225/50 R17 W

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.840

Spurweite vorn/hinten

mm

1.563/1.546

Gesamt-Länge

mm

4.686

Gesamt-Breite

mm

1.810

Gesamt-Höhe

mm

1.409

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

285-360

Gewicht fahrfertig nach EG**

kg

1.735

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

465

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.200

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

6,2

Höchstgeschwindigkeit***

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


9,5-9,1/5,8-5,3/7,1-6,7

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

163-153

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode; ** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); *** elektronisch abgeregelt; ****Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet


Mercedes-Benz C 400 4MATIC Cabriolet

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/V, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

2.996

Bohrung x Hub

mm

88,0 x 82,1

Nennleistung

kW/PS

245 (333) bei 5.250-6.000/min

Nenndrehmoment

Nm

480 bei 1.600-4.000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,5 : 1

Gemischaufbereitung

 

Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Allradantrieb permanent

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

2,82

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

Mehrlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

Hinterachse

Raumlenker-Achse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer

 

Bremsanlage

vorn 342-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet und gelocht, Faustsattel;

hinten 300-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, ESP ®

Lenkung

Elektromechanische Servolenkung mit Zahnstange, lineare Übersetzung 15,5:1

Felgen

7,0 J x 17

Reifen

225/50 R17 W

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.840

Spurweite vorn/hinten

mm

1.565/1.543

Gesamt-Länge

mm

4.686

Gesamt-Breite

mm

1.810

Gesamt-Höhe

mm

1.416

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

285-360

Gewicht fahrfertig nach EG**

kg

1.860

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

465

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.325

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

5,2

Höchstgeschwindigkeit***

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


11,8-11,3/6,9-6,4/8,7-8,2

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

198-187

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode; ** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); *** elektronisch abgeregelt; ****Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Limousine

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/V, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

2996

Bohrung x Hub

mm

88,0 x 82,1

Nennleistung

kW/PS

287 kW (390 PS) bei 6100/min

Nenndrehmoment

Nm

520 Nm bei 2500-5000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,7 : 1

Gemischaufbereitung

 

Mikroprozessorgesteuerte Benzineinspritzung, Biturbo-Aufladung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung

Getriebe

 

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

3,07

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

-3,42

Fahrwerk

 

Vorderachse

AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Dreilenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern und adaptiver Verstelldämpfung

Hinterachse

AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern und adaptiver Verstelldämpfung

 

Bremsanlage

Hydraulische Zweikreis-Bremsanlage;

vorn 360-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet und gelocht, 4-Kolben-Aluminium-Festsattel;

hinten 320-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, 1-Kolben-Aluminium-Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, 3-Stufen-ESP®

Lenkung

Elektromechanische Parameter-Servolenkung mit Zahnstange, linearer Übersetzung 15,5:1 und variabler Lenkkraftunterstützung

Felgen

v: 7,5 J x 18; h: 8,5 J x 18

Reifen

v: 225/45 ZR 18; h: 245/40 ZR 18

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2840

Spurweite vorn/hinten

mm

1602/1554

Gesamt-Länge

mm

4702

Gesamt-Breite

mm

1810

Gesamt-Höhe

mm

1429

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

480

Gewicht fahrfertig nach DIN**

kg

1615

Gewicht fahrfertig nach EG***

kg

1690

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

535

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2225

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

4,7

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250****

Kraftstoffverbrauch NEFZ*****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


12,6-12,2/7,5-7,2/9,3-9,1

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

213-208

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode;** Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; *** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); **** elektronisch abgeregelt; *****Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet


Mercedes-AMG C 43 4MATIC T-Modell

Motor

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/V, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

2996

Bohrung x Hub

mm

88,0 x 82,1

Nennleistung

kW/PS

287 kW (390 PS) bei 6100/min

Nenndrehmoment

Nm

520 Nm bei 2500-5000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,7 : 1

Gemischaufbereitung

 

Mikroprozessorgesteuerte Benzineinspritzung, Biturbo-Aufladung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung

Getriebe

 

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

3,07

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

-3,42

Fahrwerk

 

Vorderachse

AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Dreilenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern und adaptiver Verstelldämpfung

Hinterachse

AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern und adaptiver Verstelldämpfung

 

Bremsanlage

Hydraulische Zweikreis-Bremsanlage;

vorn 360-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet und gelocht, 4-Kolben-Aluminium-Festsattel;

hinten 320-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, 1-Kolben-Aluminium-Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, 3-Stufen-ESP®

Lenkung

Elektromechanische Parameter-Servolenkung mit Zahnstange, linearer Übersetzung 15,5:1 und variabler Lenkkraftunterstützung

Felgen

v: 7,5 J x 18; h: 8,5 J x 18

Reifen

v: 225/45 ZR 18; h: 245/40 ZR 18

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2840

Spurweite vorn/hinten

mm

1602/1554

Gesamt-Länge

mm

4717

Gesamt-Breite

mm

1810

Gesamt-Höhe

mm

1440

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

480

Gewicht fahrfertig nach DIN**

kg

1660

Gewicht fahrfertig nach EG***

kg

1735

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

585

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2320

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

4,8

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250 ****

Kraftstoffverbrauch NEFZ*****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km

12,7-12,5/7,8-7,5/9,6-9,3

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

219-214

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode;** Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; *** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); **** elektronisch abgeregelt; ***** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé

Motor

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/V, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

2996

Bohrung x Hub

mm

88,0 x 82,1

Nennleistung

kW/PS

287 kW (390 PS) bei 6100/min

Nenndrehmoment

Nm

520 Nm bei 2500-5000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,7 : 1

Gemischaufbereitung

 

Mikroprozessorgesteuerte Benzineinspritzung, Biturbo-Aufladung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung

Getriebe

 

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

3,07

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

-4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Dreilenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern und adaptiver Verstelldämpfung

Hinterachse

AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern und adaptiver Verstelldämpfung

 

Bremsanlage

Hydraulische Zweikreis-Bremsanlage;

vorn 360-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet und gelocht, 4-Kolben-Aluminium-Festsattel;

hinten 320-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, 1-Kolben-Aluminium-Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, 3-Stufen-ESP®

Lenkung

Elektromechanische Parameter-Servolenkung mit Zahnstange, linearer Übersetzung 15,5:1 und variabler Lenkkraftunterstützung

Felgen

v: 7,5 J x 18; h: 8,5 J x 18

Reifen

v: 225/45 ZR 18; h: 245/40 ZR 18

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2840

Spurweite vorn/hinten

mm

1602/1554

Gesamt-Länge

mm

4696

Gesamt-Breite

mm

1810

Gesamt-Höhe

mm

1405

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

400

Gewicht fahrfertig nach DIN**

kg

1660

Gewicht fahrfertig nach EG***

kg

1735

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

450

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2185

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

4,7

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250****

Kraftstoffverbrauch NEFZ*****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km


12,7-12,4/7,7-7,3/9,5-9,2

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

217-212

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode;** Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; *** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); **** elektronisch abgeregelt; ***** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet

Motor

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/V, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm3

2996

Bohrung x Hub

mm

88,0 x 82,1

Nennleistung

kW/PS

287 kW (390 PS) bei 6100/min

Nenndrehmoment

Nm

520 Nm bei 2500-5000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,7 : 1

Gemischaufbereitung

 

Mikroprozessorgesteuerte Benzineinspritzung, Biturbo-Aufladung

Kraftübertragung

Antrieb

 

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC mit heckbetonter Momentenverteilung

Getriebe

 

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Übersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsg.

3,07

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

-4,80

Fahrwerk

 

Vorderachse

AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Dreilenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern und adaptiver Verstelldämpfung

Hinterachse

AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern und adaptiver Verstelldämpfung

 

Bremsanlage

Hydraulische Zweikreis-Bremsanlage;

vorn 360-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet und gelocht, 4-Kolben-Aluminium-Festsattel;

hinten 320-mm-Scheibenbremsen innenbelüftet, 1-Kolben-Aluminium-Faustsattel;

elektrische Feststellbremse, ABS, Brems-Assistent, 3-Stufen-ESP®

Lenkung

Elektromechanische Parameter-Servolenkung mit Zahnstange, linearer Übersetzung 15,5:1 und variabler Lenkkraftunterstützung

Felgen

v: 7,5 J x 18; h: 8,5 J x 18

Reifen

v: 225/45 ZR 18; h: 245/40 ZR 18

     

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2840

Spurweite vorn/hinten

mm

1578/1554

Gesamt-Länge

mm

4696

Gesamt-Breite

mm

1810

Gesamt-Höhe

mm

1408

Wendekreis

m

11,22

Kofferraumvolumen*

l

285-360

Gewicht fahrfertig nach DIN**

kg

1795

Gewicht fahrfertig nach EG***

kg

1870

Zuladung (Basis fahrf. nach EG)

kg

445

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2315

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

4,8

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250****

Kraftstoffverbrauch NEFZ*****
innerorts/außerorts/kombiniert


l/100 km

12,9-12,7/7,9-7,6/9,8-9,5

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

223-218

Emissionsklasse

 

Euro 6d-TEMP

       

*nach VDA-Messmethode;** Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; *** Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); **** elektronisch abgeregelt; ***** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet

Die Mercedes-Benz Österreich GmbH

Die Mercedes-Benz Österreich GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter der Daimler AG. Der Sitz des Unternehmens ist in Salzburg. Mercedes-Benz Österreich ist Generalimporteur der eingetragenen Daimler-Marken Mercedes-Benz und smart bei Pkw sowie der Marken Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge, Unimog und FUSO. Das Unternehmen koordiniert mit rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vertriebs-, Marketing- Service- und Presseaktivitäten in Österreich. Der Vertrieb erfolgt über das autorisierte Händlernetz und die von den Händlern betriebenen Vertriebsstandorte. Die Servicearbeiten werden von den autorisierten Werkstätten durchgeführt. Im Jahr 2017 wurden in Österreich 16.522 Mercedes-Benz PKW (inkl. V-Klasse), 5.749 Transporter (exkl. V-Klasse), 1.311 Mercedes-Benz LKW und 1.597 smart zugelassen.

Mercedes-Benz Financial Services Austria GmbH (MBFS), ein Tochterunternehmen der Daimler Financial Services AG, dem Finanzdienstleistungsunternehmen der Daimler AG bietet mit Leasing, Versicherungen und Service & Wartung alle Bausteine für ein sorgenfreies Fahren an. Erweitert werden die innovativen Mobilitätsdienstleistungen unter der Marke Daimler Fleet Management für den Flottenbereich.

Seit 1. Oktober 2015 bietet die Mercedes-Benz Bank GmbH österreichweit seinen Kunden und dem autorisierten Fahrzeughandel Kreditprodukte für alle Fahrzeugsparten des Daimler Konzerns an. Bereits heute wird rund jedes dritte MB Fahrzeug im Markt über die Mercedes-Benz Bank und die Mercedes-Benz Financial Services GmbH finanziert.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

5 288 x 2 975
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
4 217 x 2 724
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
6 198 x 4 192
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
6 575 x 4 296
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
3 827 x 2 586
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
7 157 x 3 618
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
7 463 x 5 230
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
7 606 x 5 374
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
6 743 x 5 138
Die neue Mercedes-Benz C-Klasse Limousine
7 178 x 5 259
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell
5 472 x 3 648
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell
5 472 x 3 648
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell
5 472 x 3 648
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell
5 472 x 3 648
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell
5 472 x 3 648
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell
5 472 x 3 648
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
4 336 x 2 909
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
4 002 x 2 754
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
6 501 x 4 334
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
7 322 x 4 702
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
4 127 x 2 757
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
6 807 x 4 334
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
3 971 x 2 635
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
6 501 x 4 334
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet
4 336 x 2 909
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet
4 659 x 3 255
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet
4 336 x 2 909
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet
7 025 x 4 812
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet
6 250 x 4 339
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet
5 956 x 4 221
Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet
6 733 x 4 506

Ansprechpartner

Mag. Bernhard Bauer 
Unternehmenssprecher Mercedes-Benz Österreich
 
Mercedes-Benz Österreich GmbH
Fasaneriestraße 35
5020 Salzburg
Tel.: (+43) 662 / 4478-216
E-Mail: mboe-pr@daimler.com

Presseinformation: Die neue Mercedes-Benz C-Klasse

Der Bestseller, neu aufgelegt

.pdf 837,8 KB