Meldung vom 10.07.2017

Emissionsfrei und flüsterleise: Der Fuso Canter E-Cell im Kundentest

Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Kleinserie

Kundentest des Fuso Canter E-Cell mit der Stadt Stuttgart und Hermes erfolgreich abgeschlossen

Ein Jahr lang erledigte ein Fuso Canter E-Cell Depotverkehre bei der Firma Hermes, Niederlassung Weil im Schönbuch. Speziell, dass man nicht schalten und nicht kuppeln muss – der Elektromotor begnügt sich mit einem Eingang-Getriebe - kam den Paket-Profis gelegen.

Zu dieser Meldung gibt es: 3 Bilder | 1 Dokument

Kurztext (618 Zeichen)Plaintext

Für jeden Einsatzzweck die sauberste Technologie: Fuso ist Vorreiter für „grüne“ Antriebe im Nutzfahrzeugbereich. Bei der Daimler Tochter in Japan ist das Hybrid-Kompetenzcenter von Daimler Trucks angesiedelt, Fuso hat mit diesem Erfahrungshorizont ebenfalls den neuen batterie-elektrisch angetriebenen und lokal emissionsfreien Canter E-Cell entwickelt. Der erste in einer Kleinserie gefertigte rein elektrisch angetriebene leichte Lastwagen fährt emissionsfrei und nahezu geräuschlos. Gebaut wird der Canter E-Cell für Europa im Werk Tramagal in Portugal.

Pressetext (5790 Zeichen)Plaintext

Fährt emissionsfrei und nahezu geräuschlos

Der emissionsfreie Canter E-Cell ist schon heute die Antwort auf die künftig zunehmenden Verkehrsbeschränkungen in Ballungsgebieten zum Beispiel in Form von Straßengebühren nach CO2-Ausstoß oder zeitlichen Zufahrtsbeschränkungen.

Er eignet sich vorwiegend für den Einsatz mit überschaubarer Kilometer­leistung in emissionsempfindlichen Gebieten wie dem innerstädtischen Verkehr oder den Bereichen von Grün- und Fußgängerzonen. Darüber hinaus bietet der Canter E-Cell Unternehmen die Chance, sich mit besonders nachhaltigem Transport gegenüber ihren Kunden und generell gegenüber der Öffentlichkeit zu profilieren.

Kundentest im Großraum Stuttgart
Die Stadt Stuttgart hat in den vergangenen zwölf Monaten vier Sechs­tonner vom Typ Fuso Canter E-Cell im echten Betriebsalltag getestet. Zwei Fahrzeuge mit elektro-hydraulischem Kippaufbau wurden im Straßen- und Landschaftsbau eingesetzt. Die beiden anderen Elektro-Lkw waren mit Kofferaufbau für innerstädtische Möbeltransporte sowie im Bereich der Abfallwirtschaft unterwegs. Das fünfte Fahrzeug des Test-Quintetts erledigte Depotverkehre bei der Firma Hermes Germany GmbH.

Die fünf batterie-elektrisch betriebenen Fuso Canter E-Cell waren ein Jahr lang und rund 27 000 km in der baden-württembergischen Landes­hauptstadt Stuttgart im harten Praxiseinsatz unterwegs. Betreiber der Fahrzeuge waren die Stadt Stuttgart und das Logistikunternehmen Hermes.

„Die Kundenerprobungen mit der Stadt Stuttgart und Hermes haben gezeigt, dass der Fuso Canter E-Cell zu jeder Jahreszeit voll alltags­tauglich ist. Wir haben aus der Praxis wichtige Erfahrungen zu Ladezeiten und Einsatzdauer gewinnen können, die in die Entwicklung der Kleinserie eingeflossen sind“, unterstreicht Marc Llistosella, President und CEO von Mitsubishi Fuso Bus and Truck Corporation (MFTBC) und Leiter von Daimler Trucks Asia.

Oliver Lanka, Fuhrparkleiter des Unternehmens Hermes, bilanziert: „Die Hermes Gruppe hat sich das hohe Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2025 in allen Ballungszentren in Deutschland emissionsfrei zuzustellen. Der Fuso E-Canter ist dabei ein erster Meilen­stein auf dem Weg zu serienreifen batterie-elektrischen Nutzfahrzeugen. Für den nachhaltigen Ausbau braucht es jetzt: eine höhere Reichweite, wirtschaftliche Konditio­nen sowie Zusammenarbeit mit den Kommunen beim Aufbau einer gut vernetzten Infrastruktur“.

Umweltfreundlich auch dank niedrigem Geräuschpegel – geringe Geräuschentwicklung erfordert Umsicht des Fahrers
Beim städtischen Fuhrpark haben die „E-Testfahrer“ vor allem Lob für Fahrleistung, Handling und die ausgeprägt leise Schleichfahrt verteilt.
„In Bereichen mit Fußgängerverkehr muss man aber aufgrund der fast nicht vorhandenen Fahrgeräusche sehr aufpassen“, zitiert Alexander Baumann, stellvertretender Fuhrparkleiter der baden-württembergischen Landeshauptstadt, aus den Testprotokollen seiner Testfahrer und äußert mit Blick auf das starke Drehmoment einen Wunsch: „So ein Elektrolast­wagen braucht unbedingt eine Antriebs-Schlupf-Regelung“.

Bei der Entwicklung des neuen eCanter wurden die Erkenntnisse des Kundentests konsequent zur Verbesserung genutzt. So gab es z. B. den Hinweis, dass die Reichweite der Energiespeicher mit rund 100 km als „gerade ausreichend“ erachtet wurde, verbunden mit dem Hinweis, dass „es bei tiefen Außentempera­turen schon mal knapp werden kann mit der möglichen Fahrtstrecke.“ Hierauf haben die Entwickler mit der Erprobung modularer Batteriepacks reagiert, die eine Erhöhung der Reichweite ermöglichen. Des Weiteren kommt die neue Generation mit einem variablen Batteriesystem. Je nach Verwendungs­zweck kann der Kunde zwischen mehr Batterieleistung und damit auch einer größeren Reichweite oder mehr Zuladung wählen.

Neuer Fuso eCanter am Start – Kleinserie noch in diesem Jahr
Daimler Trucks startet noch in diesem Jahr mit einer Kleinserie des Fuso eCanter. Der Fuso eCanter wird in Kleinserie in der zweiten Jahreshälfte 2017 ausgeliefert und ist der erste serienmäßig produzierte eTruck eines globalen Nutzfahrzeugherstellers. Die ersten 150 Einheiten gehen an Kunden in Japan, Europa und USA.

Fuso setzt für den eCanter auf Antriebsbatterien aus dem eigenen, neuen Produktionswerk: Mitte 2018 soll die neue Fertigungsstätte im rund 40 km nordöstlich von Dresden gelegenen Kamenz in Betrieb genommen werden. Bei der hundertprozentigen Daimler-Tochter Accumotive entsteht in Kamenz mit einer Investition von rund 500 Millionen Euro bereits die zweite Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien.


Über Mercedes-Benz Österreich GmbH

Die Mercedes-Benz Österreich GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter der Daimler AG. Der Sitz des Unternehmens ist in Salzburg. Mercedes-Benz Österreich ist Generalimporteur der eingetragenen Daimler-Marken Mercedes-Benz und smart bei Pkw sowie der Marken Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge, Unimog und FUSO. Das Unternehmen koordiniert mit rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vertriebs-, Marketing- Service- und Presseaktivitäten in Österreich. Der Vertrieb erfolgt über das autorisierte Händlernetz und die von den Händlern betriebenen Vertriebsstandorte. Die Servicearbeiten werden von den autorisierten Werkstätten durchgeführt. Im Jahr 2016 wurden in Österreich 14.703 Mercedes-Benz PKW (inkl. V-Klasse), 4.902 Transporter (exkl. V-Klasse), 1.135 Mercedes-Benz LKW und 1.501 smart zugelassen.

Mercedes-Benz Financial Services Austria GmbH (MBFS), ein Tochterunternehmen der Daimler Financial Services AG, dem Finanzdienstleistungsunternehmen der Daimler AG bietet mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement innovative Mobilitätsdienstleistungen an. Bereits heute wird jedes dritte Fahrzeug im Markt über das Tochterunternehmen finanziert.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

7.039 x 4.697
Kundentest des Fuso Canter E-Cell mit der Stadt Stuttgart und Hermes erfolgreich abgeschlossen
5.036 x 3.361
Kundentest des Fuso Canter E-Cell mit der Stadt Stuttgart und Hermes erfolgreich abgeschlossen
3.355 x 2.233

Ansprechpartner

Ulrike Kobler
Pressesprecherin Truck 
 
Mercedes-Benz Österreich GmbH
Fasaneriestraße 35
5020 Salzburg
Tel.: (+43) 662 / 4478-405
E-Mail: ulrike.kobler@daimler.com

Kundentest des Fuso Canter E-Cell mit der Stadt Stuttgart und Hermes erfolgreich abgeschlossen (. jpg )

Ein Jahr lang erledigte ein Fuso Canter E-Cell Depotverkehre bei der Firma Hermes, Niederlassung Weil im Schönbuch. Speziell, dass man nicht schalten und nicht kuppeln muss – der Elektromotor begnügt sich mit einem Eingang-Getriebe - kam den Paket-Profis gelegen.

Maße Größe
Original 7039 x 4697 4,2 MB
Medium 1200 x 800 88,1 KB
Small 600 x 400 35,2 KB
Custom x

Emissionsfrei und flüsterleise: Der Fuso Canter E-Cell im Kundentest

.pdf 96,4 KB